TCM im Winter – Das Element Wasser

Was bedeutet das Element Wasser in der Traditionellen Chinesischen Medizin für uns? Was hat Angst mit den Nieren zu tun?

▶️Der Yoga Hüftöffner – Was ist das eigentlich?

Im Winter werden die Tage kürzer. Es ist die dunkle und kalte Jahreszeit, denn die Aktivität der Sonne ist kurz und gering, was aber keineswegs ein Makel ist. Vielmehr zeigt es uns, wie wichtig es ist, still zu werden und unsere Aktivität zu verlangsamen. Dafür ist der Winter da.

Yoga Beginner Buch

Das Element Wasser in der TCM

Die Traditionelle Chinesische Medizin kennt die Wandlungsphasen mit ihren Elementen Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser. Als Gegenpol zum Sommer, mit dem Element Feuer wird dem Winter das Wasser zugeordnet, die Emotion Angst, das Sinnesorgan Ohr sowie die Nieren als Organ und die Blase.

Winter und das Element Wasser in der TCM

Im Winter schneit es und Wasser materialisiert sich zu Schnee. Es deckt die Natur schützend zu. Seen gefrieren.

Alles ruht, sammelt Kräfte. Im Innersten wird der Samen bewahrt, der im Frühling keimen wird. Wenn das Wasser schmilzt, gibt es den Impuls zum Wachsen.

Winter – der Stille lauschen

So wird in der Traditionellen Chinesischen Medizin dem Winter das Ohr als Sinnesorgan zugeordnet. Wir sollen der Stille lauschen und uns aus der lauten Beschallung zurückziehen, denn auch auf diese Weise können wir Kraft schöpfen, vor allem, wenn wir nicht immer funktionieren müssen.

Winter – Materie statt Aktivität

Winter ist auch Materie, denn aus den kleinen Samen wächst etwas. So ist der Winter das grosse Yin, der für die Materie steht.

Winter – Niere und Blase

Als Körperorgane werden dem Winter, bzw. dem Element Wasser die Nieren und die Blase zugeordnet. Wir brauchen Blase und Nieren zur Ausscheidung des Urins. Was wichtig ist, wird in den Nieren herausgefiltert um dann das Unbrauchbare auszuscheiden.

Zugleich sind die Nieren Energiespeicher. Wir haben zwei Nieren. Vielleicht zeigt das auf die Bedeutung der Nieren hin. Mit Energiespeicher sind in der TCM die vorgeburtliche Energie gemeint, die Energie, die uns ausmacht und die wir zum Leben brauchen. Es ist unser Fundament.

In der TCM wird Paaren, die ein Kind haben wollen, empfohlen, die Nieren zu stärken. Zugleich zeigen sich schwache Nieren auf der körperlichen Basis durch Impotenz bei Männern oder Libidomangel. Kinder mit einen schwachen Nieren-Yin leiden oft unter körperlichen und/oder geistigen Entwicklungsstörungen.

Erwachsene sind schnell erschöpft, haben eine Aversion gegen Kälte und der Körper altert frühzeitig. So ergrauen sie sehr früh, es kommt zu Schwerhörigkeit und Zahnausfall. Häufiges Urinieren sowie Nachtschweisse und Schlafstörungen können ebenso Hinweise sein. Es sind sehr ängstliche Menschen.

Angst als Emotion des Elementes Wasser der TCM

Angst ist das Gefühl, dass dem Winter zugeordnet wird. Es bedeutet Schutz und Vorsicht. Wir wollen keine Risiko eingehen, sondern eine Gefahr einschätzen. Dafür brauchen wir ein ausgewogenes Gefühl, denn zu viel Angst lähmt uns und hält uns von dem ab, was wir werden könnten und was „in uns steckt“.