Körperwahrnehmung und Yoga

Was hat Yoga mit unserer Körperwahrnehmung zu tun? Unser Körper unser Tempel?

Leider werden wir uns vielfach unseres Körpers nur bewusst, wenn er uns Schmerzen bereitet, wenn wir den Alterungsprozess an ihn bemerken, wenn er nicht so funktioniert, wie wir es gerne hätten.

Yoga Beginner Buch

Dabei gibt es sehr viele schöne Beschreibungen, wie wir ihn betrachten sollten. Er ist nicht nur eine unserer Energiehüllen, die wir besitzen, sondern wir können ihn als ein Gefäss betrachten, dass unsere Seele beherbergt. In der Bibel wird unser Körper als unser Tempel bezeichnet, den es zu pflegen gilt.

Was gehört zur Körperpflege?

Wenn wir von Körperpflege die Rede ist, die heute mehr denn je in den Fokus rückt, dann verstehen wir neben der allgemeinen Körperhygiene vor allem eine gesunde Ernährung sowie Bewegung und Sport.

Körper und Seele

Gerade im Sport bemerken wir die Verbindung von unserem Körper zu unserer Seele. Wenn wir traurig sind, dann kann sich das auf unsere körperliche Leistung auswirken.

Und hier findet sich ein guter Einstieg zur Körperwahrnehmung, denn unser Körper kann uns auf Schwächen, nicht nur im Körper selbst hinweisen und ebenso als Frühwarnsystem funktionieren.

Das geht allerdings nur, wenn wir sensibler für unseren Körper werden.

Warum brauchen wir eine Körperwahrnehmung?

Wenn wir sensibler für unseren Körper werden, achtsamer mit ihm umgehen, dann können wir ihn auch gesünder halten, weil wir die Signale, die er aussendet wahrnehmen und dann auch lernen können, sie zu deuten.

Wenn wir unseren Körper achtsamer wahrnehmen, dann fördern wir unsere Lebendigkeit und unser Wohlbefinden, bauen Spannungen ab und können Heilungsprozesse fördern. Zugleich nehmen wir unsere eigenen Bedürfnisse besser wahr und können Erkrankungen und Beschwerden, auch seelische besser vorbeugen.

Wie kann ich meine Körperwahrnehmung fördern?

Durch Hatha-Yoga oder auch andere Yoga-Stile haben wir wirkungsvolle Werkzeuge um unseren Körper wieder besser wahrzunehmen und uns wohler in ihm zu fühlen.

Dazu gehören neben den Körperhaltungen auch Atem- und Energieübungen sowie die Meditation und Entspannungsübungen.

Indem wir Yoga-Posen halten erfahren wir unsere vielen Körperregionen neu. Die Atemübungen im Yoga können ein neues Körpergefühl regelrecht offenbaren, wenn wir die Wirkung der verschiedenen Atemtechniken in unseren Körper spüren. Durch Entspannungsübungen erfahren wir, was es bedeutet, den Körper von Spannungen zu befreien und durch die Meditation verstehen wir, warum der Körper die Herberge unserer Seele ist.