Hüftöffner – mir graut vor dir?

Was habt Ihr nur gegen Hüftöffner wie Taube und Co?

Wer hätte gedacht, dass die Verbindung zwischen Körper und Geist besonders nach einer hüftöffnenden Yoga-Haltung gespürt wird, denn dann fühlen wir uns aufgerichtet und auf eine besondere Weise befreit von unserem emotionalen Ballast.

Eskann sogar passieren, das Tränen fliessen und diese keineswegs aufgrund von Schmerzen sondern indem wir durch diese Asanas etwas loslassen.

Hüfte als Speicherstelle?

Hüftöffner sind für viele Yogis ein Gräuel. Dabei dienen sie dazu, angespannte und verkürzte Muskeln in der Hüfte zu entspannen. Aber auch Gefühle wie Traurigkeit oder Anspannung durch Stress werden in der Hüfte abgespeichert. Das liegt an unserer Muskulatur und hier am stärksten Hüftbeugemuskel, den wir besitzen, der bei jeglicher Art von Stress kontrahiert. Er ist mit unserem Nervensystem gekoppelt und dadurch gibt es eine enge Verbindung zu unseren Emotionen.

Hüfte und Geist?

Für die hüftöffnende Praxis gibt es weitere wichtige Muskeln, die wir alle dehnen. Im Körper und Geist macht sich ein befreiendes Gefühl breit. Es gibt Yogis, die das Gefühl beschreiben, dass ihnen Hüftöffner mehr Raum in ihrer Körpermitte schaffen.

Durch eine intensive Hüftöffner-Dehnung können tief liegende Emotionen hochkommen wie Furcht oder Trauer. Durch eine regelmässige Hüftöffner-Praxis können wir diese sich nach und nach auflösen.

Nicht umsonst werden also die Hüften und ebenso die Schultern im Yoga als „die Tore zur Freiheit“ bezeichnet. Das Üben lohnt, denn durch die Hüftöffner gewinnen wir Leichtigkeit und Freiheit für unser Leben.

Hüftöffner – Entlastung für die Gelenke

Die Asanas um die Hüfte zu öffnen, entlasten gleichzeitig die Gelenke, die mit der Hüfte verspannen. Durch die Hüftöffner tun wir auch den unteren Rücken, den Schultern und selbst den Kiefermuskeln etwas Gutes.

Zu den häufigsten, praktizierten Hüftöffner gehören die Taube, Ausfallschritte in allen Variationen, der Lotussitz oder der Halbmond. Beim Hüftöffner ist eine gerade Ausrichtung wichtig. Aus diesem Grunde sollten Anfänger diese Haltungen mit besonderer Vorsicht angehen und im besten Fall in der Yoga-Stunde mit dem Yoga-Lehrer.

Weitere Wirkungen des Hüftöffner

Die Hüftöffner haben sehr viele positive Wirkungen. Neben den genannten haben sie eine die Körpervorderseite öffnende Wirkung. Sie lindern Rückenschmerz und schaffen mehr Beweglichkeit im Becken. Die Verdauung sowie die Durchblutung der Geschlechtsorgane wird verbessert, der Schlaf gefördert und der Kopf wird klarer.