Mit der richtigen Atmung abnehmen?

Was hat die Atmung mit Dir zu tun? Kann Deine Atmung eine Gewichtsreduzierung fördern?

Nicht umsonst sind die Pranayamas ein wichtiger Teil im Yoga. Obwohl wir überwiegend unbewusst atmen, ist die Atmung dennoch lebensnotwendig, denn ohne zu atmen, können wir nicht leben.

Richtig oder falsches Atmen?

Oft wird im Zusammenhang von Yoga und Atemtechniken auch von einer richtigen und falschen Atmung gesprochen. Doch die gibt es nicht, denn unsere Atmung passt sich lediglich an uns und unser Verhalten an. Wenn wir aufgeregt sind oder Sport treiben, dann atmen wir schneller und oberflächlicher, wenn wir entspannter sind, atmen wir langsamer und tiefer.

Können wir uns unsere Atmung zunutze machen?

Umgekehrt können wir unsere Atmung nutzen, wenn wir bewusst auf eine bestimmte Weise atmen. Aus diesem Grund kann unsere Atmung uns auch beim Abnehmen unterstützen.

Wie kann unsere Atmung uns beim Abnehmen helfen?

Durch eine bewusste Atmung können wir unseren Stresspegel reduzieren. So können wir uns Pausen nehmen, in denen wir bewusst atmen. Das kann ein Spaziergang sein, bei dem wir bewusst durch die Nase atmen oder eine Pause, in der wir bewusst in den Bauch atmen.

Indem wir ausgeglichener sind, sinkt der Blutdruck und der Blutzucker ist ausgeglichener. So können wir leichter ein ungesundes Essverhalten, wie das bekannte Stress- und Frustessen reduzieren, ebenso wie einen ungesunden Appetit, ohne wirklich Hunger zu haben.

Mit Atemübungen abnehmen?

Zuletzt sollen Atemübungen wie eine blockierte Einatmung oder Übungen, bei denen zehn Sekunden die Atmung angehalten wird, die Fettverbrennung anregen und damit das Abnehmen unterstützen. Auch eine bestimmte japanische Atemtechnik soll das Fett schmelzen lassen. Die Bauchatmung gegen den Druck der Hände soll ebenfalls die Gewichtsreduzierung fördern. Hier heisst es ausprobieren und die Übungen eine gewisse Zeit regelmässig anwenden, ob gewichtsreduzierende Effekte eintreten. In jeden Fall ist es wertvoll, sich seiner Atmung einmal bewusst zu sein.