10 unglaubliche Tipps um deine Nerven zu beruhigen

Anti Stress Tipps

Ist es wieder hektisch? Du neigst zu innerer Unruhe, Nervosität, Konzentrationsschwäche und brauchst den ultimativen Tipp …

Es gibt Menschen, die neigen zu Stresssymptomen. Um sie zu reduzieren gibt es eine Reihe wirkungsvoller Hausmittel, die einfach anzuwenden sind.

Melisse

Eigentlich nichts Neues, aber gut daran zu erinnern. Melissentee beruhigt und hat dabei noch eine stimmungsaufhellende Wirkung. Der beruhigende Effekt wirkt sich auch auf den Magen positiv auf, der bei Stress ebenfalls oft mitgenommen ist.

Lavendelduft

Wer liebt nicht diesen Duft. Er beruhigt und eignet sich besonders für Menschen, die zu innerer Unruhe neigen. Mit einem Tropfen des ätherischen Öls im frischgewaschenen Haar begleitet der Duft durch den Tag. Eine andere Anwendung ist Lavendel als Badezusatz für das Entspannungsbad.

Muskelentspannung

Stress provoziert eine Verspannung der Muskulatur. Wer dies an sich selbst feststellt, die Schultern hochstellt oder die Zähne zusammenbeisst, der sollte aktiv dagegen etwas tun. Entspanne diese Körperbereiche ganz bewusst.

Baldrian

Das wussten schon unsere Grosseltern. Baldrian ist eine natürliche Einschlafhilfe und zählt zu den fünf besten, natürlichen Schlafmitteln. Der Grund ist, dass er die Einschlafphase verkürzen und die Tiefschlafphase verlängern soll.

Bewegung

Bewegungsmangel kann ein Grund für Unruhezustände sein. Viele Menschen bewegen sich heute zu wenig, wenn sie Aufzügen und Fahrzeugen befördert werden statt zu laufen. Der Versuch lohnt, sich mehr zu bewegen, vielleicht auch einen Fitnesskurs oder Yoga zu beginnen um zu sehen, ob die Nervosität sich bessert.

Warmes Wasser

Wenn wir nervös und unruhig werden, sollten wir warmes Wasser über unsere Hände und Handgelenke laufen lassen. Es hat einen unglaublichen, beruhigenden Effekt.

Johanniskraut

Das gelbe Kraut hat eine beruhigende und antidepressive Wirkung. Allerdings muss es mit Vorsicht genossen werden, da es die Wirkung der Antibabypille herabsetzt und die Sensibilität für das Sonnenlicht erhöht.

Magnesium

Ein Mangel dieses Mineralstoffes kann zu innerer Unruhe, Nervosität und Übererregbarkeit führen. Es dämpft die Ausschüttung der Stresshormone. Magnesiumreiche Nahrungsmittel sind beispielsweise Kartoffeln, Vollkornbrot oder Nüsse.

Massagen

Es gibt verschiedene Massagen, die zudem den individuellen Bedürfnissen angepasst werden können. Sie helfen zu entspannen und Unruhezustände vorzubeugen.

Meditation

Durch die Meditation haben wir eine brillante Möglichkeit unsere innere Unruhe in den Griff zu bekommen. Das heisst allerdings regelmässig zu meditieren.

Neben all diesen wertvollen Tipps ist es ebenso notwendig, sich mit den Ursachen zu beschäftigen. Woher stammt meine innere Unruhe oder meine Nervosität. Was kann ich ändern? Halten die Zustände länger an, dann sollte ein Arzt zurate gezogen werden.