Das Herzchakra

Wo liegt das Herzchakra? Welche Bedeutung hat es? Wie kann es blockieren und wie kann es geöffnet werden?

Anahata, das Herzchakra befindet sich an der Wirbelsäule, auf der Höhe des Herzens.
Es wird mit einer zwölfblättrigen Lotusblüte dargestellt.

Was ist die Bedeutung und Aufgabe des Herzchakras?

Das Herzchakra steht für die allumfassende und bedingungslose Liebe. Dazu gehört, dass wir uns selbst lieben, so wie wir sind, mit unseren Schwächen und Stärken, mit unserem Ecken und Kanten und mit all dem, was uns ausmacht. Es ist wichtig, denn dann können wir diese reine Liebe geben und auch annehmen, was ebenso wichtig ist.

Das Herzchakra ist zugleich ein verbindendes Chakra zwischen den drei unteren, weltlichen und den drei spirituelleren Chakren.

Was Liebe ausmacht

Hier finden sich auch die Gefühle wie Vertrauen, Schmerz und Trauer, was Liebe auf dieser Erde ausmacht. Hier findet sich auch diese höhere Liebe, die wir so allumfassend finden, die uns grundlos glücklich macht und die wir nicht erklären können.

Hier ist Platz für Vergebung und Karma. Hier findet Heilung statt.

Das Fliessen der Energie im Herzchakra zeigt sich durch einen Menschen, der die kleinen Schätze des Lebens achtet und geniesst, es zeigt sich durch ein unbeschwertes Lachen,

Wie kann das Herzchakra blockieren?

Das Herzchakra kann verkümmern, wenn wir Perfektion von uns verlangen und uns selbst die Zuneigung verweigern. Alter oder versteckter Schmerz, Trauer und die Angst wieder zu leiden können das Herzchakra ebenso verschliessen.

Wie kann das Herzchakra geöffnet werden?

Das Herzchakra kann durch verschiedene Übungen, Meditation oder Atemtechniken geöffnet werden.

Die „Fischhaltung“ eine Übung aus dem Hatha-Yoga, aktiviert das Herzchakra, das verbindende Zentrum aller Chakren.

Durch eine sinnlich-kreative Arbeit mit den Händen, kann sich das Herzchakra öffnen. Die Energie fliesst durch die Hände ins Herzchakra und lässt es entfalten. Auch liebevolle Umarmungen und Berührungen unterstützen das Öffnen.

Lächeln öffnet dieses Chakra. Es kann am Morgen vor dem Spiegel sein, wenn wir uns lächeln einen guten Tag wünschen oder wenn wir im Alltag versuchen, vor allem das, was nicht so läuft, mit einem Lächeln zu akzeptieren.

Ein Liebesgedicht zu lesen, das berührt oder so kitschig ist, dass es schon wieder schön ist. Verzeihen, sich selbst oder anderen kann das Herzchakra heilen. Dankbarkeit öffnet es ebenso.

Weitere Unterstützungen finden sich in der Anwendung von Edelsteinen wie Rosenquarz, rosa Koralle, Aventurin, Smaragd, Malachit, Jade oder Rhodochrosit,

in der Anwendung von Aromen wie Kardamom, Jasmin oder Rose,

in der Ernährung durch leichte Mahlzeiten mit Reis, Sprossen, gedünstetem Gemüse, Salaten und essbaren Blüten,
grünen Kräutern wie Basilikum, Oregano, Majoran, Rosmarin, frischem Koriander, Petersilie
und duftenden Blütentees aus Lavendel, Jasmin, Rose oder Ringelblume u. a.

Weitere Zuordnungen zum Herzchakra

Farbe: hellgrün
Mantra: Yam
Element: Luft
Sinn: Tasten