17 Gründe Yoga zu machen

17 gründe für yoga

Viele Menschen denken, Yoga sei Teil einer Religion, insbesondere des Hinduismus. Yoga ist kein Teil einer Religion. Es ist eher eine Wissenschaft, durch die wir das Gleichgewicht unseres emotionalen Wohlbefindens und natürlich unserer Fitness wiederherstellen können.

▶️ Asanas für die Chakren?

Warum Yoga?

Yoga bedeutet Vereinigung. Es ist ein Zustand des Seins in der Gegenwart, der sich auf das Hier und Jetzt konzentriert. Es ist ein Weg zur Selbstfindung, zur fein abgestimmten Wahrnehmung und zur Vereinigung von Geist, Körper und Seele.

Yoga Beginner Buch

Ja, es ist eine Reihe von Körperhaltungen, in denen man schwitzt und Kalorien verbrennt, aber darüber hinaus ist es eine Möglichkeit, den Einschränkungen des Geistes und den Einschränkungen, die wir uns selbst auferlegen, zu entgehen.

Durch regelmässiges Üben werden Sie anfangen, subtile Veränderungen in Ihrem Gefühl zu bemerken.

Yoga ist nicht wettbewerbsorientiert. Auch wenn Sie in einer Klasse voller Menschen sind, bleibt es eine persönliche Praxis. Es ist eine Zeit für dich, nach innen zu gehen, bei deinem Atem zu bleiben und durch den Fluss der Stellungen zu gehen, nur so weit, wie es sich für dich gut anfühlt.

Einige physiologische Vorteile einer regelmässigen Yoga-Praxis

  • Verbessertes Gleichgewicht
  • Verbesserte Schlafqualität
  • Abnahme der Schmerzen
  • Erhöhte Bewegungsfreiheit
  • Flexibilität wird erhöht
  • Magen-Darm-Funktion normalisiert
  • Blutdruck senken
  • Gedächtnis verbessert sich
  • Aufmerksamkeit verbessert sich
  • Stimmung verbessert sich
  • Entwicklung des Selbstbewusstseins
  • Selbstakzeptanz steigt

17 Gründe, Yoga zu machen

Warum fördert Yoga besseren Schlaf?

Wenn wir weniger gestresst sind, schlafen wir besser und wenn wir besser schlafen, sind wir weniger gestresst. Körperliche Aktivität und mentale Entspannung fördern diesen tugendhaften Kreislauf.

Eine Vielzahl von Studien hat gezeigt, dass Yoga die Schlafqualität und -quantität bei Menschen mit Schlafstörungen verbessern kann.

Warum födert Yoga besseren Sex?

Studien haben gezeigt, dass Yoga den Testosteronspiegel im Blut signifikant erhöht, was wiederum mit einem erhöhten sexuellen Verlangen und einer erhöhten sexuellen Aktivität bei Männern und Frauen führen kann. Andere Studien haben Zusammenhänge zwischen Yoga und einer Vielzahl von Zufriedenheitsfaktoren im Bett gezeigt, einschliesslich Selbstvertrauen und Leistung.

Warum hilft Yoga, den sechsten Sinn zu entwickeln?

Wir haben nur einen Körper zum Leben, und darum macht es doch Sinn, diesen besser kennen zu lernen, oder? Yoga hilft einem dabei, den Geist nach innen zu lenken und wahrzunehmen, was dein Körper gerade fühlt. Wo sind deine Beine und Arme? Was machen sie? Welche Muskeln sind aktiv? Diese Übung entwickelt Ihre Wahrnehmungsfähigkeit, was wiederum zu einer besseren Körperhaltung und einem besseren Gleichgewicht führt.

Warum hilft Yoga, chronische Schmerzen zu lindern?

Studien deuten darauf hin, dass Yoga die Schmerzen von Menschen mit Erkrankungen wie Krebs, Multipler Sklerose, Autoimmunerkrankungen und Bluthochdruck sowie Arthritis, Rücken- und Nackenschmerzen und anderen chronischen Erkrankungen lindert.

Warum macht dich Yoga stärker?

Yoga ist ein Ganzkörpertraining, das alle Muskeln des Körpers sowohl mit statischen als auch mit dynamischen Bewegungen anspricht. Sie unterstützen Ihr eigenes Körpergewicht und bauen funktionelle Kraft in Bereichen auf, in denen Sie sie wirklich brauchen. Das ist Stärke mit Absicht.

Warum macht Yoga flexibler?

Die Leute reden oft über Flexibilität, aber was wirklich wichtig ist, ist eigentlich die Mobilität. Mobilität ist die funktionale Flexibilität, die es Ihnen erleichtert, alltägliche Bewegungen auszuführen, bei denen Sie knien, sich bücken oder greifen müssen.

Oder sich einfach nur in einen engen Flugzeugsitz zu quetschen. Yoga steigert die Beweglichkeit, sodass Sie sich leichter bewegen und sich nicht so fest in Ihrem Körper fühlen können.

Warum hilft Yoga, sich besser zu konzentrieren?

Die meisten von uns verbringen den grössten Teil ihrer Zeit damit, über die Vergangenheit oder die Zukunft nachzudenken (Bedauern, Sorgen, Planen) oder sich vollständig im Land der sozialen Medien aufzuhalten.

Viele der Vorteile von Yoga resultieren aus der Fähigkeit, sich darauf zu konzentrieren, was gerade in Ihrem Körper und in Ihrem Leben vor sich geht. Das Glück kann nur im hier und jetzt gefunden werden.

Warum hilft Yoga beim Detoxen?

Körperliche Aktivität erhöht die Beweglichkeit und Beweglichkeit der Organe und Muskeln und ermöglicht es ihnen, ihren natürlichen Entgiftungsprozess durchzuführen.

Tiefes Yoga-Atmen verbessert die Funktion der Lunge. Durch das Schwitzen wird der Reinigungsmechanismus des Körpers zusätzlich verstärkt.

Warum hilft Yoga zu innerer Ruhe?

Yoga beruhigt den Geist. Yoga lehrt uns, wie wir uns von unseren aufgewühlten Gedanken zurückziehen können und einen Zustand innerer Ruhe bewahren.

Warum heisst es auch Yoga Atem?

Unser Atem und unsere Gefühle sind in einer Rückkopplungsschleife verbunden. Yoga bringt Bewusstsein und Kontrolle in unsere Atemmuster, so dass wir feststellen können, wann unsere Emotionen unseren Atem beeinflussen.

Und dass wir den Atem verwenden, um unsere Emotionen zu beruhigen. Je mehr Sie sich mit Ihrem Atem verbinden können, desto klarer denken Sie, auch in schwierigen Situationen.

Warum hilft Yoga, das Selbstvertrauen aufzubauen?

Yoga fordert Sie auf, sich selbst herauszufordern. Sie werden kämpfen, schwitzen, wahrscheinlich mehr als einmal umkippen. Am wichtigsten ist es beim Üben, wenn man eine Verbesserung feststellt. Zusammen schaffen diese Erfahrungen Vertrauen, um die täglichen Herausforderungen zu meistern.

Warum hilft Yoga bei der Gewichtskontrolle?

Yoga ist Bewegung und man verbrennt beim Yoga Kalorien. Aber auch weniger kräftige Yogastile können Ihnen helfen, Ihr Gewicht zu kontrollieren, indem Sie Stress reduzieren, Ihre Essgewohnheiten wahrnehmen und ein gesteigertes Gefühl von Wohlbefinden und Selbstwertgefühl vermitteln.

Warum ist Yoga eine über 2’000 Jahre alte Tradition?

Wir sind eine Kultur ohne tiefe Wurzeln, zum Guten und zum Schlechten. . Wenn wir Yoga praktizieren, werden wir Teil einer zweitausend Jahre alten Tradition, die uns Werkzeuge zur Bereicherung unseres Lebens mit philosophischen und spirituellen Praktiken sowie gesundheitsfördernden Praktiken gibt.

Warum verbessert Yoga die Haltung?

Durch die Kombination von Stärkung des Kerns mit Beweglichkeit und Wahrnehmung, kann Yoga zur Verbesserung der Körperhaltung beitragen. Bessere Haltung reduziert Angstzustände, verbessert die Produktivität, lindert Rückenschmerzen und hilft Ihnen, besser zu atmen

Warum hilft Yoga bei der Konzentration?

Ablenkung und zwanghaftes „Multitasking“ gehören zu den Herausforderungen unserer Zeit. Die Konzentration verlagert Ihren Fokus von vielen Dingen gleichzeitig, auf eine Sache.

Wenn Sie Ihren Körper, Ihren Atem und Ihre Gefühle während der Yoga-Praxis beobachten, lernen Sie, Ihren Geist auf eine Sache zu konzentrieren. Es ist erwiesen, dass sich Ihr Atem verlangsamt, wenn Sie ihn beobachten.

Wenn sich der Atem verlangsamt, folgt der Geist diesem Beispiel. Mit der Zeit versetzt Sie das Üben des Fokus in einen erholsamen, aber bewussten Zustand, der den Geist auflädt und zu einer Verbesserung der mentalen Fähigkeiten und Kreativität beiträgt.

Warum macht Yoga Dankbar?

Indem Sie Ihrem Körper bewusst machen, was er kann, und Ihren Kopf frei machen, können Sie sehen, wofür Sie in Ihrem Leben dankbar sein dürfen.

Können wir uns nicht alle einig sein, dass die Welt etwas mehr Dankbarkeit gebrauchen könnte?

Ihre Matte ist ein sicherer Ort, um Emotionen zu verarbeiten, die Sie vielleicht nicht direkt ansprechen lassen (oder gar nicht wissen, dass Sie ansprechen müssen). Manchmal fängt man in einer Pose an zu weinen und hört nicht auf. Das ist völlig normal, also versuchen Sie nicht, es in den Griff zu bekommen.

Warum reduziert tiefe Yoga-Atmung Stress und Entzündungen?

Es wurde nachgewiesen, dass tiefes Atmen nicht nur entspannend, sondern auch physiologisch das Herz, das Gehirn, die Verdauung, das Immunsystem beeinflusst. Tiefes Atmen alkalisiert den Körper und hält ihn in seinem natürlich leicht alkalisierten Zustand im Gleichgewicht.