Stoppt Meditation Migräneanfälle?

Beugt regelmässiges Meditieren auch Migräneattacken vor?

Aktuell gibt es viele Studien über die Wirksamkeit von Meditation bei Schmerzen. Nun gibt es eine Studie über die Wirkung der Meditation bei Migräne. In Deutschland sind ca. zehn bis zwölf Prozent der Bevölkerung von Migräne betroffen.

Migräne – mehr als ein Kopfschmerz

Dabei handelt es sich um mehr als einen üblichen Kopfschmerz, denn der Kopf pulsiert regelrecht, Nebengeräusche, Bewegungen und Licht können die Symptome noch verschlimmern. Bei den Schmerzattacken bzw. zuvor kann es zu neurologischen Störungen kommen wie Schwindel, Sehstörungen und ebenso kurzfristige, halbseitige Lähmungen.

Ist Migräne heilbar?

Migräne ist nicht heilbar. Betroffene versuchen vor allem die Auslöser zu enttarnen, die für die Anfälle verantwortlich sind. Das kann Stress ebenso wie Schokolade sein oder bestimmte Unverträglichkeiten. So kann eine Umstellung der Ess- und Lebensgewohnheiten bereits helfen.

Schulmedizinisch werden Attacken mit Triptanen behandelt, wobei es sich um spezielle Schmerzmittel für die Migräne handelt. Diese haben jedoch oft starke Nebenwirkungen.

Studie über die Wirkung von Meditation bei Migräne

Eine amerikanische Studie beschäftigte sich mit der Wirkung der Meditation bei Migräne. Hintergrund war die Idee, dass Stress ein häufiger Auslöser ist. An der Studie nahmen 19 Migränepatienten teil, die in zwei Gruppen unterteilt wurden. Eine Gruppe wurde schulmedizinisch behandelt, während die andere an einem achtwöchigen Kurs in Achtsamkeitsmeditation (Mindfulness Based Stress Reduction – MBSR) teilnahm. Während dieser Meditation wird der Verstand auf die Gegenwart fokussiert, auf das Hier und Jetzt.

Diese Meditation wurde gewählt, da andere Studien zeigten, dass die Achtsamkeitsmeditation positive Wirkungen bei der Therapie verschiedener chronischer Schmerzerkrankungen zeigte.

Ähnliches konnte auch bei dieser Studie von Dr. Rebecca Erwin Wells und ihrem Forscherteam am Wake Forest Baptist Medical Centers aus North Carolina in den USA festgestellt werden. Die Teilnehmer, die die Achtsamkeitsmeditation praktizierten hatten weniger, kürzere und schwächere Migräne-Attacken.

Da die Zahl der Probanden gering war, planen die Wissenschaftler eine weitere, grösser angelegte Studie, um die Wirkungen der Meditation besser belegen zu können.