Schwächt Putzen deine Lunge?

Was schädigt unsere Lungen? Warum ist Putzen für die Lunge von Frauen gefährlicher als für Männer? Die Pranayamas sind ein wichtiger Teil des Yoga. Wer sie praktiziert, wird das bestätigen. Wir haben mit unserer Atmung einen immensen Einfluss auf unsere Gesundheit, körperlich wie geistig. Ebenso ist sie uns eine Stütze in der Meditation.

Dafür brauchen wir unsere Atemfunktion, unsere Lunge. Im Idealfall rauchen wir nicht und nun sollen wir auch weniger Putzen um unsere Lunge gesund zu halten.

Yoga Beginner Buch

Weniger Putzen hält die Lunge gesund?

Tatsächlich können jetzt kleine Chaoten mit wenig Putzdrang aufatmen. Wissenschaftler der norwegischen Universität Bergen haben jetzt in einer Langzeitstudie festgestellt, dass Menschen, die regelmässig putzen, eine schwächere Lunge haben als Menschen, die nie putzen.

Weniger Putzen und eine stärkere Lunge?

An der Studie nahmen mehr als 6.000 Probanden teil und überwiegend Frauen. Darunter fanden sich viele Frauen, die regelmässig und viel geputzt haben, wie auch Reinigungsfrauen. Nach 20 Jahren konnten die Forscher eine eindeutige Beeinträchtigung der Lungenfunktion beobachten. Die Frauen, die viel geputzt hatten, stiessen beim Ausatmen weniger Luft aus als jene Frauen, die nie mit Reinigungsmitteln Kontakt halten.

Knackpunkt Reinigungsmittel?

Für die Wissenschaftler war das Ergebnis nicht überraschend. Der Grund für das Studienergebnis lag an den Reinigungsmitteln. Oft werden sie gesprüht und damit auch eingeatmet. Dadurch werden die Atemwege geschwächt und somit kann häufiges Putzen mit entsprechenden Putzmitteln auch das Risiko an Asthma erhöhen.

Ist häufiges Putzen so schädlich wie Rauchen?

Die Frauen, die als Reinigungskraft beschäftigt waren, hatten die schlechtesten Lungenfunktionen. Es war vergleichbar mit Rauchern, die in diesen 20jährigen Zeitraum jeden Tag ein Päckchen geraucht hatten.

Wer also viel und häufig, auch berufsbedingt, reinigen muss, der sollte einen Blick auf die Reinigungsmittel werfen und seiner Lunge zuliebe aussortieren. Dann darf viel und häufig geputzt werden.