Yoga für Senioren – Macht das Sinn?

Senioren-Yoga

Vielleicht haben Sie auch schon einmal von Yoga für Senioren gehört. Und was passiert wenn Sie Ihre Augen schliessen und über das Wort „Yoga“ nachdenken, welche Bilder kommen Ihnen in den Sinn?

Vielleicht stellen Sie sich einen fitten 20-Jährigen im Alter von etwa 20 Jahren vor, der in eine unmögliche Position verdreht ist.

Yoga Beginner Buch

Vielleicht sehen Sie im YouTube Video eine Frau am Strand, die in „Krieger Eins“ Position steht und die Sonne geht hinter ihr unter.

In gewisser Weise leidet Yoga an einem Wahrnehmungsproblem. Da es ständig mit Bildern von Jugend, Schönheit und Flexibilität assoziiert wird, kann es für den Rest von uns unzugänglich erscheinen.

Die Wahrheit ist, dass Yoga mehr eine Art zu leben als sich zu bewegen ist.

Zu lernen, sich durch Asanas mit seinem Körper zu verbinden, ist ein wesentlicher Teil des Prozesses, aber es ist nur der Anfang.

Einer der kraftvollsten Aspekte des Yoga ist zum Beispiel die Atmung, die dem Körper Energie zurückbringt und gleichzeitig Spannungen und Stress abbaut.

Lassen Sie sich bitte nicht von den Bildern des Yoga einschüchtern, die Sie vielleicht in Ihrem Kopf haben.

Yoga ist kein Wettbewerb. Es geht darum, dass Sie lernen, Ihren Körper zu lieben, eine sanfte Bewegung nach der anderen.

Yoga ist für alle, besonders für ältere Erwachsene, man ist nie zu alt, um die Früchte des Yoga zu ernten.

Für Senioren, die nach einem sicheren, effektiven Weg suchen, ihre körperliche Gesundheit und ihr allgemeines Wohlbefinden zu verbessern, können die Dehnungs-, Atem- und Meditationspraktiken des Yoga eine grossartige Lösung sein.

Regelmässiges Yoga für ältere Erwachsene bringt eine Reihe von Vorteilen mit sich. Das reicht von grösserer Flexibilität und einem besseren Gleichgewicht bis hin zu weniger Stress und besserem Schlaf.

Warum Yoga für Senioren

Sanftes Yoga ist perfekt für ältere Erwachsene. Es ist leicht zu erlernen.

Es ist eine Aktivität, die wir auch bequem von zu Hause aus durchführen können.

Am wichtigsten ist vielleicht, dass es viele der spezifischen Herausforderungen anspricht, mit denen wir im Alter konfrontiert werden, darunter Gelenkschmerzen, Stress, Muskelverspannungen, Flexibilität und Gleichgewicht.

Es ist also kein Wunder, dass Yoga bei Senioren immer beliebter wird.  Die Studie Yoga in Amerika 2016 ergab, dass in diesem Jahr fast 14 Millionen Amerikaner über 50 Jahren Yoga praktizierten. Das war ein bedeutender Sprung von den vier Millionen, die 2012 Yoga praktiziert haben.

Der Nutzen von Yoga für 50 Plus

Yoga kultiviert eine Geist-Körper-Verbindung, indem es Dehnungs- und Kräftigungsstellungen mit tiefer Atmung und Entspannung kombiniert.

Trotz seiner Wurzeln in der östlichen Philosophie ist Yoga, wie es im Westen praktiziert wird, im Allgemeinen auf körperliche Fitness ausgerichtet.

Es hat immer noch einen spirituellen Aspekt, aber Menschen aller Glaubensrichtungen und Glaubenssysteme können von der Teilnahme am Yoga profitieren.

Da die Posen (Asanas genannt) leicht modifiziert oder an die Bedürfnisse des Einzelnen angepasst werden können, ist Yoga für Senioren aller Fitness- oder Fähigkeitsstufen sicher.

Tatsächlich kann es eine ausgezeichnete Möglichkeit sein, den Körper stark und gesund zu halten, ohne die Gelenke zu belasten, die durch andere Aktivitäten wie Gewichtheben oder Joggen belastet werden.

Und es ist nie zu spät, damit zu beginnen: Sie können in jedem Alter mit Yoga beginnen. (Klären Sie das nur unbedingt mit Ihrem Arzt ab, bevor Sie loslegen).

Hier sind einige der Vorteile von Yoga für Senioren

Stärkere Knochen

Bei älteren Frauen und Männern kann eine konsequente Yoga-Routine, die belastende Körperhaltungen einschliesst, zur Stärkung der Knochenstärke beitragen und der Osteoporose vorbeugen.

Einige vielversprechende Forschungsergebnisse haben gezeigt, dass Yoga die Knochendichte bei postmenopausalen Frauen tatsächlich verbessern kann.

Verbesserte Beweglichkeit

Yoga-Bewegungen können fantastische Dehnungsübungen für Senioren sein.

Das Halten einer Pose über mehrere Atemzüge fördert die Entspannung und Lockerung Ihrer Muskeln und Ihres Bindegewebes, was dazu beiträgt, Ihren Bewegungsumfang zu vergrössern.

Yoga Praktizierende bezeugen, dass die regelmässige Beschäftigung mit Yoga die allgemeine Beweglichkeit älterer Erwachsener dramatisch steigern kann.

Verbesserte Atmung

Die Atemübungen des Yoga (bekannt als Pranayama) können die Lungenkapazität erweitern und Ihre Lungengesundheit verbessern. Und Atem bedeutet Fitness und Leben.

Weniger Angst und Stress

Durch Meditation und achtsame Atmung ermutigt Sie Yoga, sich auf die Gegenwart zu konzentrieren und ein Gefühl des Friedens zu finden.

Forschungen haben gezeigt, dass dies den Spiegel des Stresshormons Cortisol senken und dazu beitragen kann, Symptome von Angst und Depression zu lindern.

Besser schlafen

Wenn Menschen, die an Schlaflosigkeit leiden, täglich Yoga praktizieren, schlafen sie länger, schlafen schneller ein und kehren schneller in den Schlaf zurück, wenn sie mitten in der Nacht aufwachen.

Dies gilt auch für ältere Menschen, die an Schlaflosigkeit leiden – diejenigen, die 50 Jahre und älter sind, haben eine bessere Schlafqualität, schlafen länger und fühlen sich tagsüber besser, wenn sie regelmässig Yoga machen.

Senioren-Yoga
Senioren-Yoga

Die besten Yoga-Arten für Senioren

Egal, ob Sie stärker und flexibler werden wollen oder ob Sie sich einfach nur entspannen und Ihren Geist beruhigen wollen, Yoga kann Ihnen helfen.

Aber bei den Dutzenden von verschiedenen Stilen, die es gibt, kann es schwierig sein, herauszufinden, welcher Typ für Sie am besten geeignet ist.

Denken Sie daran, dass ein wichtiger Gesichtspunkt Ihre körperliche Verfassung und Ihr Fitness-Level ist. Konsultieren Sie immer Ihren medizinischen Betreuer und Yoga Lehrer, bevor Sie mit einem neuen Übungsprogramm beginnen.

Hier sind fünf Yoga-Arten, welche für ältere Menschen geeignet sind.

Hatha Yoga

Nicht wirklich ein spezifischer Stil, Hatha ist ein Oberbegriff, der alle Formen des Yoga umfasst, die sich auf Körperhaltungen konzentrieren.

Aber in den meisten Fällen weisen die als Hatha-Yoga beworbenen Klassen eine langsame Abfolge von sitzenden und stehenden Posen auf.

In der Regel geht es dabei um Dehnung und Atmung, nicht darum, die Herzfrequenz zu erhöhen oder das Bein hinter dem Kopf hochzulegen. Deshalb glauben viele Menschen, dass Hatha-Yoga die beste Art von Yoga für Anfänger ist.

Pranayama Yoga

Wenn Sie sich auf Ihre Atmung konzentrieren, kann dies zur Beruhigung Ihres Nervensystems beitragen. Dies wiederum kann dazu beitragen, Ihre Stressreaktion und das Risiko von Bluthochdruck zu verringern.

Als eine Art Atemübung kann die langsame, kräftige Atmung von Pranayama Ihre Lungen stärken.

Neben den Vorteilen für Ihre Lungen, kann Pranayama auch Ihre Gehirnfunktion verbessern.

Vinyasa Yoga

Dies ist ein allgemeiner Begriff für Yogastile, bei denen die Atmung mit einer Reihe kontinuierlicher Bewegungen kombiniert wird, die von einem zum anderen fliessen.

Das Tempo kann variieren, aber die Übungen sind oft sehr flüssig und schnell. Vinyasa betont die Übergänge zwischen den Stellungen ebenso wie die Posen selbst.

Manche Menschen vergleichen es mit Tanzen. Vinyasa-Yoga ist hart in dem Sinne, dass es eher körperlich anstrengend ist, aber Senioren, die einigermassen fit sind, können die Herausforderung geniessen.

Kundalini Yoga

Bekannt als „Yoga des Bewusstseins“ – kann Senioren ansprechen, die sowohl an den spirituellen als auch an den körperlichen Komponenten des Yoga interessiert sind. Sie kombiniert Körperhaltungen, Atemübungen, Meditation und Gesang.

Stuhl Yoga

Nicht jeder fühlt sich mit den Auf- und Abbewegungen des traditionellen Yoga wohl.

Beim Stuhl-Yoga können Senioren, die Mobilitäts- oder Gleichgewichtsprobleme haben, die Vorteile des Yoga geniessen, ohne sich auf eine Bodenmatte legen zu müssen.

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von YouTube laden zu können.

Mit dem Klick auf das Video werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Youtube [Google Ireland Limited, Irland] das Video abgespielt, auf Ihrem Endgerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten erfasst. Damit kann Google Aktivitäten im Internet verfolgen und Werbung zielgruppengerecht ausspielen. Es erfolgt eine Datenübermittlung in die USA, diese verfügt über keinen EU-konformen Datenschutz. Weitere Informationen finden Sie hier.

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iWW9nYSBhdWYgZGVtIFN0dWhsIGbDvHIgU2VuaW9yZW4uIFlvZ2EgYW0gTW9yZ2VuIiB3aWR0aD0iODU1IiBoZWlnaHQ9IjQ4MSIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLmNvbS9lbWJlZC9WeVFQSWRINnJqST9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPg==

Eine Vielzahl von Posen – von Wirbelsäulenverdrehungen und Hüftstreckungen bis hin zu Brustkorböffnern und Vorwärtsbeugen – können so modifiziert werden, dass sie von einem Stuhl aus ausgeführt werden können.

Yoga bietet einige der besten Kraft- und Beweglichkeitsübungen für Senioren. Aber wie bei jedem körperlichen Programm ist es wichtig, darauf vorbereitet zu sein. Hier sind ein paar Tipps, die Ihnen helfen sollen, sich vorzubereiten:

Beurteilen Sie Ihre körperliche Verfassung

Obwohl Menschen jeden Alters mit Yoga anfangen können, sind einige Bewegungen für Menschen mit bestimmten medizinischen Problemen nicht ratsam. Zum Beispiel sollten Menschen mit Glaukom umgekehrte oder kopfüber liegende Positionen vermeiden, da solche Haltungen den Druck auf die Augen erhöhen können. Deshalb ist es wichtig, mit Ihrem Arzt (und Ihrem Ausbilder) zu sprechen, bevor Sie auch nur eine einfache Yogaroutine ausprobieren.

Suchen Sie sich einen qualifizierten Lehrer

Es ist wichtig, einen ausgebildeten Yoga Lehrer oder Lehrerin zu finden, der die einzigartigen Herausforderungen versteht, denen sich die über 50-Jährigen stellen müssen.

Am besten ist in diesem Fall ein Lehrer oder Lehrerin in derselben Altersklasse, der fähig ist, die Übungen selbst zu machen.

Und wenn Sie sich für einen Lehrer entschieden haben, informieren Sie ihn oder sie über körperliche Einschränkungen wie Arthritis, Gleichgewichtsprobleme, Rückenschmerzen oder Bluthochdruck.

Beginnen Sie langsam

Sie können beim Yoga flexibler werden, indem Sie es lockerer angehen.

Achten Sie darauf, nach jeder Pose genügend Ruhe zu bekommen, und stürzen Sie sich nie in neue Haltungen.

Es ist am besten, keine neuen Bewegungen hinzuzufügen, bis sich Ihr Körper vollständig an Ihre Routine gewöhnt hat.

Denken Sie immer daran, dass es beim Yoga nicht darum geht, mit den Menschen um Sie herum Schritt zu halten. Konzentrieren Sie sich einfach darauf, in Ihrem eigenen Tempo zu gehen.

Warum nicht zu Beginn einige privat Stunden zu nehmen, um langsam in den Flow zu kommen.

Holen Sie Ihre Ausrüstung

Für Yoga benötigen Sie bequeme, dehnbare Kleidung. Passende Kleidung funktioniert am besten, besonders für Oberteile, da Sie sich in verschiedene Positionen beugen werden und Sie nicht wollen, dass Ihnen das Hemd in die Augen fällt.

Leggings oder Jogginghosen zusammen mit einem taillierten T-Shirt oder Tanktop sind eine gute Wahl.

Spezielles Schuhwerk benötigen Sie in der Regel nicht, da Yoga in der Regel barfuss ausgeführt wird.

Sie können jedoch rutschfeste Socken oder sogar Turnschuhe tragen, wenn Sie befürchten, den Halt zu verlieren.

Sie werden auch eine Yogamatte benötigen.

Suchen Sie nach einer Matte, die lang genug ist, um Ihren ganzen Körper zu stützen, wenn Sie sich hinlegen, und die rutschfest ist, so dass Sie nicht ausrutschen, wenn Sie versuchen, eine Pose zu halten.

Eine Yogastellung sollte niemals schaden. Sie fühlen sich vielleicht herausgefordert, aber Sie sollten nicht an den Punkt kommen, an dem Sie sich überanstrengt fühlen.

Wenn Sie eine bestimmte Pose nicht bequem ausführen können, bitten Sie Ihren Lehrer um eine modifizierte Version.

Fast jede Yogastellung kann so verändert werden, dass sie den unterschiedlichsten körperlichen Bedürfnissen gerecht wird. Und zögern Sie nicht, Requisiten wie Gurte, Blöcke, Wände oder Stühle als zusätzliche Unterstützung zu verwenden.

Yoga für Senioren Übungen

Denken Sie daran, dass grundlegend nicht unbedingt einfach bedeutet. Die Yoga-Posen sollen sowohl Ihren Geist als auch Ihren Körper herausfordern.

Deshalb sind die Yoga-Posen am Anfang am einfachsten persönlich von einem qualifizierten Lehrer zu erlernen.

Aber wenn Sie sich vor dem Unterricht mit ein paar Bewegungen vertraut machen wollen, sollten Sie auf Ihren Körper hören und nicht über Ihre Grenzen hinausgehen.

Sind Sie bereit, anzufangen?

Yoga-Klassen für Senioren

Es ist sehr ratsam, Ihre Yoga-Reise mit einem persönlichen Unterricht zu beginnen, so dass Sie von einem erfahrenen Lehrer individuell angepassten Unterricht erhalten können.

Sie müssen sicherstellen, dass Sie die Bewegungen korrekt ausführen, damit Sie Verletzungen vermeiden und den grössten Nutzen daraus ziehen können.

Ausserdem geniessen viele ältere Erwachsene den sozialen Aspekt, regelmässig mit anderen Menschen zusammenzukommen, die ihre Interessen teilen.

„Aber“, werden Sie vielleicht fragen, „wie kann ich Yogastunden für Senioren in meiner Nähe finden?

Eine Möglichkeit ist, sich mit Yogastudios, Gemeindezentren oder Gesundheitsclubs in Ihrer Gegend in Verbindung zu setzen, um zu sehen, was sie anbieten.

Suchen Sie nach Programmen wie Anfänger- oder sanftes Yoga für Senioren.

Sie können auch versuchen, im Internet Yoga-Kurse in Ihrer Nähe zu suchen, auf der Sie einen Ort eingeben und angeben können, dass Sie nach Yogakursen für Senioren suchen.

Vorteile von Yoga für Senioren

Der Ruhestand ist der perfekte Zeitpunkt, um neue Dinge auszuprobieren und sich gesündere Gewohnheiten anzueignen, für die Sie in Ihrem Berufsleben vielleicht keine Zeit hatten, sie in Betracht zu ziehen.

Wenn Sie noch nie Yoga ausprobiert haben, besuchen Sie einen Kurs und erleben Sie einige der Vorteile von Yoga für Senioren wie:

Wenn Sie daran interessiert sind, eine Yogastunde auszuprobieren, stellen Sie sicher, dass Sie ein wenig recherchieren, bevor Sie sich direkt in die Yogastunde stürzen.

Viele Seniorenzentren bieten Yoga speziell für ältere Erwachsene an, und diese Ausbilder werden mit den Techniken vertraut sein, die für Senioren am vorteilhaftesten sind.

Versuchen Sie eine sanfte Klasse für Anfänger, und wenn eine der Posen unbequem ist oder zu Schmerzen führt, kennen Sie Ihre Grenzen.

Unabhängig von Ihrem derzeitigen Fitness-Level können Senioren genauso von Yoga profitieren wie jüngere Erwachsene.

Eine Einführung in Sanftes Yoga für ältere Erwachsene

Wenn ich die Mitglieder der Gemeinschaft „50 Plus“ frage, was sie davon abhält, ihr Traumleben nach 50 oder 60 Jahren aufzubauen, sind schlechte Gesundheit und übermässiger Stress die beiden häufigsten Antworten.

Manchmal fühlt es sich so an, als hätten wir mit 50 oder 60 Jahren ein Leben voller Spannungen in unserem Körper.

Im Inneren fühlen wir uns jung und lebendig. Von aussen fühlen wir uns ein wenig steif, müde und ausser Form.

Das Problem ist, dass alles andere in unserem Leben leidet, wenn wir uns von unserem Körper abgekoppelt fühlen.

Im Freundes- und Familienkreis sind wir gereizter, was zu unnötigen Spannungen führt.

Es ist weniger wahrscheinlich, dass wir in die Welt hinausgehen und unseren Leidenschaften nachgehen. Wir sind in unseren Reisemöglichkeiten eingeschränkt. Einfach ausgedrückt: Wenn unser Körper leidet, leiden wir.

Warum Yoga für ältere Erwachsene so wichtig ist

Da eine gute Gesundheit von zentraler Bedeutung ist, um das Glück nach 50 oder 60 Jahren zu finden, ist Yoga für «50 Plus» ein einfacher und bewährter Weg. Auch macht es Spass, gleichgesinnte Menschen zu treffen, welche mehr aus ihrem Leben machen wollen.

Yoga-Fuer-Senioren
Yoga-Fuer-Senioren