Core-Yoga für den Bauch?

Yoga Flexibel

Was ist Core-Yoga? Macht Yoga den Bauch schlanker?

Sicher ist es nicht das oberste Ziel, durch Yoga einen schlanken Bauch zu erhalten. Ebenso wird Yoga nicht praktiziert um abzunehmen. Doch Yoga-Übungen und das regelmässige Üben haben diese angenehmen Nebeneffekte. Und warum nicht auch einmal Yoga dafür nutzen?

Was ist das Core-Yoga?

Der Begriff „Core“ wird normalerweise dem Pilates zugeordnet. „Core“ bedeutet Kern oder Mitte und im Hinblick auf Pilates oder Core-Yoga wird damit das Training der Bauchmuskulatur gemeint um damit die Körperstabilität zu verbessern.

Dieses Training führt ebenso zu einer schlanken Taille, einer aufrechten Haltung, strafft die Körpermitte und gibt ein tolles Bauchgefühl. Positiv ist ebenso, dass damit lästiges Unterbauchfett verschwindet, das nicht nur optisch stören kann sondern auch gesundheitlich bedenklich ist.

Yoga-Übungen für die Bauchmuskulatur

Generell gibt es eine Reihe von Yoga-Haltungen, die die Bauchmuskulatur stärken. Versuche es doch einmal mit

der Dehnübung im Vierfüsslerstand.

Dafür nimmst du den Vierfüsslerstand ein. Halte den rechten Arm schräg nach oben und dehne ihn intensiv. Dann senke den Arm und hebe das rechte Bein und dehne es intensiv und setze es wieder ab.
Dann hebe das rechte Bein und den rechten Arm gleichzeitig und dehne beide. Vermeide es, das Becken zu drehen. Dann wiederhole die Übung auf der linken Seite. Zuletzt führe die Dehnungen diagonal durch.

Die Wellenlinie
Diese Übung ist eine gute Vorbereitung für kräftige Core-Übungen.
Dazu gehst du in die Rückenlage und winkelst die Knie soweit an, dass die Fusssohlen noch flach auf dem Boden stehen. Lege die Hände auf die Oberschenkel und hebe Kopf und Oberkörper langsam Wirbel um Wirbel. Lasse dabei die Hände in Richtung Knie gleiten, bis die Fingerspitzen die Knie erreichen.
Langsam wieder Wirbel um Wirbel auf den Rücken legen.