Wie ist die Herbst-Energie?

Der Herbst ist eine Zeit des Übergangs und der Veränderung. Was bedeutet diese Zeit für uns und was können wir von ihr abschauen?

Der Herbst ebenso wie der Frühling sind Übergänge. Im Herbst ist es der Übergang von der warmen zur kalten Jahreszeit. Wir spüren die sich abkühlenden Temperaturen und beobachten die Natur. Bäume lassen ihre Blätter fallen und Sträucher trocknen ab. Die Energie zieht sich in die Wurzeln zurück. Die Pflanzen lassen das zurück oder werfen das ab, das sie nicht mehr benötigen oder das, was zum Überleben zu viel Energie kostet.

Yoga Beginner Buch

Düfte und Aromen im Herbst

So ist auch der Geruchssinn besonders aktuell im Herbst, denn es scheint, dass es mehr zu riechen gibt. Die grosse Ernte von Gemüse und Obst wird nun noch eingefahren und wir riechen frische Äpfel und Co. Wir riechen aber auch Verwesung,

Zeit der Einkehr, Sammlung oder Sammeln?

Der Herbst ist die Zeit der Einkehr, denn die Energie geht nach innen. Auch wir sollten uns daran ein Beispiel nehmen, Energie zu schonen statt sie zu vergeuden, so wie es auch einst unsere Vorfahren taten um den kalten Winter zu überleben.

Wir können diese Zeit nutzen um einen kleinen Rückblick zu starten, denn wir nähern uns auch dem Ende des Jahres. Wir können sehen, was wir geschafft haben, wo wir etwas gelernt und uns entwickelt und wo wir Erfolg hatten.

Was behalten wir und was lassen wir los?

Den Rest oder das andere können wir loslassen, so wie die Bäume sich von ihren Blättern trennen. Es bedeutet ja nicht, dass nicht im nächsten Frühling etwas austreibt. Ähnlich ist es bei uns. Wir können betrachten was gut und was weniger gut war und unnütze Energie verbraucht.

Das was gut für uns war, sollten wir schützen oder weiterentwickeln. Zugleich sollten wir dankbar sein. Dankbarkeit wie einst für die Ernte, für die Nahrungsmittel die von den Feldern eingeholt oder die Beeren und Naturalien, die in den Wäldern gepflückt wurden.

Dann sollten wir dies geniessen, ruhig, durch gute und tiefe Atemzüge. Auch hier spüren wir den Herbst, der durch seine kühle Luft dies einfacher macht.