Was ist ein Mandala?

Ist Yoga eine Religion

Sind Mandalas Meditationsbilder oder haben sie eine andere Bedeutung? Haben Mandalas eine Wirkung?

Die Übersetzung aus dem Sanskrit für Mandala ist Kreis. Und die Mehrheit der Mandalas ist rund und nur einige Ausnahmen sind quadratisch. Immer aber liegt der Fokus auf das Zentrum.

Yoga Beginner Buch

Mandalas sind, so schön sie zu betrachten sind, keine Dekoration sondern ein figurales bzw. geometrisches Schaubild. In der buddhistischen wie auch in der hinduistischen Kultur haben sie eine religiöse und spirituelle Bedeutung.

Haben Mandalas eine bestimmte Wirkung?

Mandalas stellen eine im Kreis gebündelte Energie dar. Die einfachste Ausführung davon ist das Dreieck, das eine Trinität symbolisiert.

Die grösste und detaillierteste Ausgestaltung kann bis zu filigranen Grundplänen eines sakralen Gebäudes verfeinert werden. So kann ein Mandala den gesamten Kosmos, Himmel und Erde verkörpern.

Damit dienen Mandalas als visuelles Hilfsmittel. Sie können helfen komplexe, meist religiöse Zusammenhänge, verständlicher zu machen. Das ist auch der Grund, warum sie zu religiösen Zwecken, als Symbol bei verschiedenen Riten verwendet werden.

Woher stammen die Mandalas?

Mit der Verbreitung des Buddhismus in Ostasien verbreitete sich auch das Mandala als Meditationsobjekt und gewann an Bedeutung. Die Symbolik des Mandalas ist direkt auf das Unbewusste gerichtet. Durch bestimmte Farben und Formen sollen bestimmte Bereiche der Psyche angesprochen werden.

Trotz Ornamente und Darstellungen von Tieren oder Symbolen ist es eine abstrakte Form.

Wo und wie werden Mandalas traditionell erschaffen?

Die Mandalas des tibetischen Buddhismus zeigen einen sogenannten Mandala-Palast aus der Vogelperspektive auf, der von reinem Land umgeben ist. Das bekannteste Beispiel ist das Kalachakra Mandala.

Da im Buddhismus die Anhaftung an das Ich, an das Ego, die Ursache allen Leidens darstellt, soll durch die Mandalas diese Ich-Bezogenheit reduziert werden. Bei der Betrachtung der Mandalas wird die Grenze zwischen der eigenen Körperidentifizierung und der Raumerfahrung geistig überschritten.

Warum sind Sandmandalas so wichtig?

Bedeutend ist die Herstellung von Sandmandalas. Sie werden oft in stunden-, wenn nicht tagelanger Arbeit, während einer meditativen Haltung gefertigt. Bei der Herstellung werden meist bestimmte Gesänge rezitiert.

Die Sandmandalas stehen in ihrer einzigarten Weise für die Vergänglichkeit des Lebens und sind ein Symbol für das Ideal der Entbindung von allem Materiellen. So ist die entscheidende Bedeutung der Sandmandalas nicht die intensive und lange Herstellung sondern das anschliessende Verwischen des Mandalas.