Was ist die Japa Meditation?

Wie fange ich zu meditieren an? Vielleicht hilft dir eine Mala? Eine Perlenkette für die Meditation?

Meditieren ist gut, aber der Anfang, regelmässig zu meditieren kann eine wahre Herausforderung sein. Für die Meditation gibt es ein Hilfsmittel, eine Mala. Vielleicht klappt damit der Einstieg.

Was ist eine Mala?

Eine Mala ist eine traditionelle Gebetskette aus dem Buddhismus bzw. dem Hinduismus. Die Gebetskette besteht aus 108 Perlen, einer Guruperle und meistens mit einer Quaste. Als Perlen dienen Edelsteine aber auch Hölzer, Samen oder andere Naturmaterialien.

Was ist eine Japa Meditation?

Wenn mit einer Mala meditiert wird, dann wird dies als Japa Meditation bezeichnet. Dabei lässt du die Perlen der Gebetskette nach und nach durch deine Finger gleiten.

In Gedanken oder auch gesprochen, wiederholst due dazu dein persönliches Mantra so oft wie du Perlen besitzt. Diese 108 Wiederholungen sollen dir helfen, besser zu meditieren, denn es entsteht ein meditativer Zustand, wenn der Geist fokussiert ist.

Die Gebetskette ist dabei eine Zählhilfe. Du musst nicht zählen sondern kannst dich auf dein persönliches Mantra oder eine Auto-Suggestion konzentrieren.

Was haben Mala und der Rosenkranz gemeinsam?

Tatsächlich erinnert die Mala an einen Rosenkranz. Auch hier gleiten die Perlen durch die Hand. Statt 108 sind es die Hälfte: 54 Perlen. Das Herunterleiern des Ave Maria, wie es scheint, hat nichts mit einer fehlenden Konzentration zu tun, sondern die Monotonie hat das Ziel, Alphawellen zu erzeugen und Voraussetzungen für einen meditativen Versenkungszustand zu schaffen. So die Wissenschaft über den Rosenkranz, der damit einen ähnlichen Effekt hat wie die Gebetsketten.

Wie wende ich die Mala an?

Ein ruhiger Platz ist ebenso wichtig wie ein bequemer Sitz, sei es der Lotussitz, auf einen Stuhl oder einen Meditationskissen.

Die Mala wird üblicherweise in die rechte Hand genommen und über die Handfläche gelegt. Sie sollte nicht auf den Boden hängen. Die Gebetskette kann auf der Höhe des Herzens gehalten werden. Mit den Daumen und Mittelfinger kannst du die Perlen weiterschieben. Du beginnst mit der ersten Perle nach der sogenannten Guruperle. Wem das nicht zusagt, der kann auch Zeige- und Ringfinger zusammen mit dem Daumen zum Schieben benutzen.

Die Perlen wandern durch die Finger und dabei wird dein Mantra wiederholt bist du wieder bei der Guruperle angekommen bist.

Mala und Mantras

Malas können selbst gebastelt werden oder in entsprechenden Läden erstanden werden.

Mantras können nach eigenem Belieben ausgewählt werden. Es kommt auf die Wirkung und Bedeutung an, die das Mantra auf einen selbst hat. Auch die aktuelle Gemütslage spielt eine Rolle.