Yoga auf der Skipiste?

yoga-auf-der-skipiste

Gelingt dir mit Yoga ein verletzungsfreier Skitag? Outdoor-Yoga mal anders?

Mit dem neuesten Yoga-Trend könnten wir tatsächlich sagen, dass Yoga vor nichts halt macht, nicht einmal auf der Skipiste.

Tatsächlich gibt es mittlerweile Skiregionen, die Yoga auf der Piste anbieten. Zum Relaxen und für die Fitness ist Yoga in den Wintersportgebieten weit verbreitet. Es ist ein weiteres Angebot in puncto Fitness und Entspannung für die Wintergäste. Yoga auf der Skipiste ist hingegen relativ neu.

Wie funktioniert Yoga auf der Skipiste?

Yoga auf der Skipiste kann als Einstieg am Morgen stattfinden um die Chancen für einen verletzungsfreien Tag zu erhöhen. Denn tatsächlich ist die Gefahr hoch. Oft fehlt die Vorbereitung und Fitness für ein Skiwochenende oder den Skiurlaub. Ist wenigsten die Muskulatur am Morgen aufgewärmt und etwas gedehnt, kann das Risiko gesenkt werden.

Ebenso kann Yoga auf der Piste als entspannte Pause genutzt werden. Atemübungen oder eine Meditation unter freiem Himmel wären dann der Inhalt um ein paar Momente in der Natur innezuhalten.

Zuletzt kann Yoga auch als Aprés-Ski stattfinden um sich nach den anstrengenden Skitouren zu entspannen.

Yoga mit Skiausrüstung?

Tatsächlich ist heutzutage der Skianzug und die sonstige Bekleidung auf der Piste sehr viel leichter geworden und taugt für Skigymnastik und ebenso für Yoga-Haltungen. Zudem muss für Yoga nicht unbedingt die Yoga-Matte ausgerollt werden.

Es gibt viele Yoga-Posen, die im Stehen durchgeführt werden, seien es der Tänzer oder die Heldenhaltung, seitliche Dehnungen und vieles mehr. Dann also, ein Namasté auf der Piste!