Können Yogawirkungen medizinisch genutzt werden?

Mit Yoga entspannen

Yoga hat viele positive Vorteile für uns. Je nachdem wen wir danach fragen, erhalten wir völlig neue Einsichten über die Wirkungen von Yoga …

Was Yogis und Yoginis lehren ist heute auch wissenschaftlich bewiesen. Allerdings nur dann, wenn es regelmässig und länger praktiziert wird. Wer also von Yoga, von den Körperübungen, der Meditation, der Atemtechnik, also den Entspannungstechniken ganz allgemein profitieren möchte, braucht auch Geduld. Dann aber erfährt er die vielfältigen Wirkungen.

Yoga Beginner Buch

Hat Yoga auch eine stärkende Wirkung auf das Gehirn?

Dazu zählt auch die kräftigende Wirkung auf unsere graue Masse, incl. der dazugehörenden Gedächtnisleistung.

Festgestellt wurde dies mittels funktionaler Magnetresonanztherapie. Durch regelmässiges Yoga werden Teile des Frontallappens verstärkt aktiviert. In diesem Bereich des Gehirn findet das Planen von Handlungen statt. Zudem sind auch Anteile des Schläfenlappens aktiver. In Verbindung mit dem Stirnlappen sind sie für das Arbeitsgedächtnis zuständig.

Das ist vergleichbar mit einem PC-Bereich, wo Infos kurzfristig gespeichert und schnell abrufbar sind. Für uns ist dieser Bereich für die Bewältigung der alltäglichen Dinge wichtig.

Unterstützt Yoga die funktionale Konnektivität des Gehirns?

Wissenschaftlich ausgedrückt, unterstützt Yoga damit die funktionale Konnektivität des Gehirns, was bereits von Forschern bewiesen ist.

Gründe für die geistige Entspannung durch Yoga ist zum einen die Ausschüttung von Endorphin dem Glückshormon, denn wenn wir glücklich sind, dann geht es uns gut. Zugleich wird der Blutfluss zum Gehirn gesteigert und wir grübeln schlichtweg weniger.

Was ist die genaue Wirkung von Yoga?

Ganz schlüssig ist die Wirkweise von Yoga dennoch nicht. Die indische Philosophie mit all ihren Übungen sowie andere Mindfulness-Techniken dienen dazu die Schwelle der Erregbarkeit des Gehirns zu erhöhen und den Parasympathikus anzuregen. Yoga und Co wirken zugleich indirekt, indem Praktikanten beispielsweise entspannter und gesünder schlafen. Dadurch wird auch die Gedächtnisleistung wiederum verbessert.

Alles in alle, wenn auch die Wirkweisen noch nicht völlig entschlüsselt sind, gute Gründe um Yoga weiter zu praktizieren oder es auszuprobieren.