Yoga bei Haarausfall?

Welche Ursachen hat Haarausfall? Kann Yoga den Haarwuchs fördern?

Wenn das Haar lichter wird, ist es für viele Menschen ein Zeichen des Alters. Aber ist es das wirklich, denn Haarausfall beginnt oft sehr bald?

Yoga Beginner Buch

Welche Ursachen hat Haarausfall?

Tatsächlich gibt es sehr verschiedene Ursachen für die Alopezie, wie der Haarausfall medizinisch bezeichnet wird.

Eine genetische Erkrankung, eine hormonelle Störung, übermäßigen Gebrauch von Haarfärbemitteln, Schuppen, Stress oder sogar Nebenwirkungen von Drogen und Zigaretten gelten als Auslöser, die einen drastischen Haarausfall verursachen können. Wenn die Auslöser umweltbedingt sind, kann es allerdings schwierig sein, sich ihren Auswirkungen zu entziehen.

Kann auch Yoga gegen Haarausfall helfen?

Es gibt verschiedene Methoden und Produkte, die gegen Haarausfall helfen. Auch Yoga gehört dazu. Genaugenommen sind es die Asanas, wie die Körperhaltungen im Yoga genannt werden und die Pranayamas, die Atemübungen, die zum Yoga gehören.

Welche Yoga-Posen können bei Haarausfall helfen?

Alle nach vorne gebogenen Asanas verbessern die Durchblutung der Kopfregion und die allgemeine Durchblutung. Dies hilft bei der Aufrechterhaltung einer guten Kopfhauthygiene und eines gesunden Haares.

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von YouTube laden zu können.

Mit dem Klick auf das Video werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Youtube [Google Ireland Limited, Irland] das Video abgespielt, auf Ihrem Endgerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten erfasst. Damit kann Google Aktivitäten im Internet verfolgen und Werbung zielgruppengerecht ausspielen. Es erfolgt eine Datenübermittlung in die USA, diese verfügt über keinen EU-konformen Datenschutz. Weitere Informationen finden Sie hier.

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iTWVkaXRpZXJlbiBnZWdlbiBIYWFyYXVzZmFsbCA/IiB3aWR0aD0iODU1IiBoZWlnaHQ9IjQ4MSIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLmNvbS9lbWJlZC9zdnNFc3gwUWlWRT9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPg==

Besonders empfehlenswert ist daher der herabschauende Hund (Adho Mukho Savasana), die stehende Vorwärtsbeugung (Utthanasana), die Kerze (Sarvangasana) mit all ihren Varianten, sowie die Halbe Radhaltung (Ardha-Tschakrasana).

Wie kann die Wirkung der Asanas bei Haarausfall noch unterstützt werden?

Nach den Yoga-Übungen sollte die Kopfhaut kurz massiert werden, damit die Haarfollikel stimuliert werden und von der Verbesserung der Durchblutung profitieren.

Pranayamas – Atemübungen gegen Haarausfall?

Atemübungen verbessern nicht den Haarwuchs. Viele Menschen, die ihre schöne Haarpracht schwinden sehen, leiden häufig unter Stress. Durch die Atemübungen im Yoga kann mit Stress besser umgegangen und das Wohlbefinden erhalten werden. Das ist u. a. auch wichtig, wenn eine Kahlköpfigkeit droht, weil die Ursache des Haarausfalls nicht behandelt werden kann.

Zuerst Ursachenklärung und dann Yoga?

Generell ist es zuerst einmal wichtig, die Ursachen zu klären. Nicht zuletzt kann Haarausfall auch das Symptom einer schweren Erkrankung sein. Dann kann Yoga eine Möglichkeit sein den Haarwuchs anzuregen, wenn er regelmässig praktiziert wird.