Wie feierst du einen yogischen Muttertag?

Gibt es im Yoga einen Muttertag? Wie können Yogis und Yoginis ihn feiern?

Im antiken Griechenland gab es einen Muttertag, der allerdings der Mutter des Göttervaters Zeus gewidmet war. In England wurde im 13. Jahrhundert ein Muttertag eingeführt, an dem die „Mutter Kirche“ verehrt wurde. Erst 1923 wurde der Muttertag in den USA eingeführt, so wie wir ihn heute kennen.

Yoga Beginner Buch

Wie können Yogis und Yoginis Muttertag feiern?

Für viele Menschen im Westen haben z. B. christliche Feiertage keine Bedeutung mehr, weil sie dazu keine Verbindung mehr haben. Manchmal ist es auch der Muttertag, den manche Menschen für eine kommerzielle Angelegenheit halten.

Danken am Muttertag

Dennoch kann an diesem Tag an die eigene Mutter gedacht und ihr gedankt werden. Vermutlich wird dadurch ein Mensch glücklich gemacht, auch wenn dies an jeden anderen Tag auch geschehen könnte.

Annehmen am Muttertag

Wer selbst Mutter ist und diesen Tag stets mit gemischten Gefühlen gegenüber steht, der kann einfach Annehmen, denn auch das hat einen besonderen Wert. Das können die kleinen selbstgebastelten Geschenke der Kinder oder das gemachte Frühstück sein. Auch hier werden Menschen glücklich gemacht.

Muttertag – Tag der Shakti

Der Muttertag kann besonders für Yoginis, der Tag der Shakti werden. Sie steht im Hinduismus für die weibliche Urkraft des Universums. Es ist die aktive Energie im Kosmos.

Die weibliche Urkraft besteht aus einem liebenden und gebenden Teil, einem erhaltenden und kreativen Anteil sowie aus einem transformatorischen ehrfurchtsgebietenden Element.

Diese Urkraft finden wir auch in der Mutter wieder. Sie schenkt Leben, nährt und versorgt und lässt einen wachsen und ausprobieren bis der Nachwuchs erwachsen ist und eigene Wege ist. Zugleich sind Mütter die ersten Meister oder Gurus im Leben ihrer Kinder. Im Yoga kennen wir die vier Gurus, im Sinne von Lehrer, die ein Mensch trifft.

Damit bekommt der westliche Muttertag eine besondere yogische Note und lässt sich auch von Yogis und Yoginis feiern.