Mit Yoga 95 Jahre werden?

Yoga ist keine Frage des Alters. Warum begeistern Yogis nahe dem 100jährigen? Finden wir sie auch hierzulande?

Es übt eine Faszination aus, wenn wir von Yogis hören, die ihren 100jährigen Geburtstag schon gefeiert haben und in diesem hohen Alter noch Yoga praktizieren. Die Vorstellung davon ist meist ein männlicher Yogi aus Indien. Das muss allerdings nicht sein.

Yoga Beginner Buch

Was sind die Geheimnisse der Yogis?

Interviews und Befragungen nach den Geheimnissen eines langen und gesunden Lebens zeigen, dass Reichtum zweitrangig wird. Werte, allen voran die Gesundheit werden wichtiger. Die Ernährungsempfehlungen erstaunen auch nicht besonders, wenn von einfacher Ernährung mit Reis, Obst und Gemüse die Rede ist, Verzicht auf Fleisch, Zigaretten und Alkohol.

Allerdings kann die eigene Mischung, die richtige Balance für das individuelle Leben geben. Yogis, die dieses hohe Alter mit Gesundheit und offenen Geist erreicht haben, scheinen sie gefunden zu haben.

Yogis hierzulande?

Vor kurzem fand sich ein Artikel aus dem deutschen Bundesland Niedersachen, in dem die 95jährige Elfriede Puhlemann ihren Geburtstag feierte.

Ein gewöhnliches, aber ausgefülltes Leben in einer kleinen Gemeinde mit Familie, Freunden und immer etwas zu tun. Dazu gehörte auch Geselligkeit, dem Materiellem nicht zu viel Bedeutung zu schenken und Zufriedenheit mit dem was man hat.

Danach befragt, was sie fit hält, war die Antwort: Sich jeden Tag etwas vornehmen, dankbar sein, für das was sie hat – vor allem die Gesundheit und den Tag mit Yoga im Garten starten. Wenn es regnet, wird das Yoga ins Haus verlegt, aber die Tür bleibt offen.