Yoga – wie lerne ich aufrecht zu sitzen?

Sitzt du richtig oder besser gesund? Was bedeutet richtig zu sitzen?

Wir sitzen zu viel, oder aber hat sich unsere Sitzhaltung zum Schlechten verändert? Wir sehen es an den Naturvölkern, die in der Hockstellung stundenlang bequem sitzen können.

Wir spüren es bei der Meditation, wie wichtig richtiges Sitzen ist. Es bedeutet, die Wirbelsäule nicht zu belasten und schmerzlos zu sitzen.

Wie sitze ich richtig?

Unter gesunden Sitzen verstehen wir aufrechtes Sitzen, das heute vor allem an einem Tisch stattfindet, sei es in der Arbeit oder beim Lernen in Uni oder Schule.

Im Idealfall sitzen wir aufrecht, haben das Becken nach vorne gekippt bei leicht hnjbujabfallenden Oberschenkeln.

Dabei bilden die Oberschenkel einen offenen Winkel von ca. 45 – 60 Grad.

Es ist wichtig entspannt zu sitzen, so dass der Schultergürtel auf dem Brustkorb ruht. Der Brustkorb ist nach vorne und oben angehoben.

Um die Halswirbelsäule zu strecken, wird der Hinterkopf nach oben und hinten gestreckt.

Sitzposition verändern

Da dauerndes Sitzen, selbst wenn wir versuchen aufrecht zu sitzen, belastend ist, sollte immer wieder die Sitzposition verändert werden, sprich das Gewicht von der einen auf die andere Gesässhälfte verlagert, nach hinten gelehnt oder nach vorne „gelümmelt“ werden. Diese Bewegungen entlasten.

Nicht zu vergessen sind kleine Pausen vom Sitzen, aufstehen, sich zu strecken und ein paar Schritte zu gehen.

Rückenschmerzen vermeiden

Auf diese Weise können Rückenschmerzen vermieden werden, von denen so viele Menschen geplagt werden.

Wer bereits Rückenschmerzen hat, sollte etwas tun um seine Rückenmuskulatur zu stärken. Wie wäre es mit Hatha Yoga? Durch spezielle Yoga-Haltungen wird die Muskulatur der Wirbelsäule gezielt gestärkt, ein schmerzfreies sowie ein gesundes Sitzen gefördert.

Zudem ist es beim Yoga wichtig, die geeignete Sitzhaltung für sich für die Meditation zu finden und auch zu üben.