Yoga und Meditation gegen Coronavirus Ängste

Gegen Corona Virus Ängste empfiehlt die Harvard Medical School Yoga und Meditation.

Gegen Corona Virus Ängste, empfiehlt die Harvard Medical School, Yoga und Meditation.

Gesunde, vernünftige Entscheidungen darüber zu treffen, was zu tun und was nicht zu tun ist, wird einen grossen Unterschied machen, um so sicher und so beschützt wie möglich zu bleiben.

Eine führende medizinische Fakultät in den USA hat Yoga, Meditation und kontrollierte Atmung empfohlen, um Angstzustände im Zusammenhang mit dem neuartigen Coronavirus, das sich jetzt schnell auf der ganzen Welt verbreitet, zu behandeln.

Die Harvard Medical School sagte in ihrer neuesten Gesundheitsrichtlinie, dass „Yoga, Meditation und kontrollierte Atmung „ein bewährter und wahrer Weg zur Entspannung“ seien.

Der Artikel „Umgang mit der Angst vor dem Coronavirus“ wurde diese Woche veröffentlicht.

Ist regelmässige Meditation beruhigend?

„Regelmässige Meditation ist sehr beruhigend. Viele Anwendungen lehren einfache Formen der Meditation, wie z.B. Ruhe“, schrieb John Sharp, ein vom Vorstand zertifizierter Psychiater an der Fakultät der Harvard Medical School und David Geffen von der School of Medicine an der University of California, Los Angeles.

Bist du kein Yoga-Mensch? Du musst nicht jetzt damit anfangen, es sei denn, du möchtest es ausprobieren. Manchmal kann das Ausprobieren neuer Dinge und das Entdecken neuer Aktivitäten, von denen man profitieren und die man geniessen kann, eine willkommene, gesunde Ablenkung sein.

Was ist die quadratische Atmung?

Bei der kontrollierten Atmung, sagt John Sharp, wird eine einfache Technik angewandt, welche quadratische Atmung genannt wird. Stelle dir vor, wie dein Atem entlang eines Quadrats wandert. Während den Anweisungen zum Einatmen, Anhalten oder Ausatmen folgen, zähle langsam bis drei auf jeder Seite. Versuche  es jetzt.

Atme die erste Seite des Quadrats ein. Zähle langsam bis eins, zwei, drei. Halte den Atem über der Oberseite an. Eins, zwei, drei. Atme auf der anderen Seite des Quadrats nach unten aus. Eins, zwei, drei. Dann halte den Atem über der Grundseite des Quadrats. Eins, zwei, drei. Eins, zwei, drei. Nach ein paar Minuten solltest du dich ruhiger und zentrierter fühlen“, sagte Sharp.

Achtsamkeit bedeutet, im gegenwärtigen Moment zu leben und sich dessen bewusst zu sein. Der beste Weg, Stress zu besiegen und den Geist zu entspannen, ist Yoga und Meditation.