Yoga und Ernährung

Was haben Yoga und Ernährung miteinander zu tun? Wie würzt Du Dein Essen? Salz und Pfeffer reichen? Warum sind Gewürze mehr als Aromastoffe für Deine Mahlzeiten? Gibt es ein Yoga-Gewürz? Viele Menschen entdecken das Kochen neu. Dabei kommt es weniger darauf an, ein kompliziertes Gericht herzustellen, als die Kunst des Würzens.

Chilis, Safran, Kurkuma oder mediterrane Gewürze?

Die Auswahl ist gross, wenn wir an die mediterranen Kräuter wie Rosmarin, Thymian und Salbei denken, an pikante Chilies oder an Kurkuma, der längst nicht nur den Curry gelb färbt.

Yoga-Buch-Irma-Payne

Viele dieser Kräuter werden nicht nur zum Würzen, sondern für die Gesundheit verwendet. So können die entzündungshemmenden Wirkungen von Kräutern zur Prävention von Diabetes, Herzerkrankungen und Krebs beispielsweise beitragen.

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von YouTube laden zu können.

Mit dem Klick auf das Video werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Youtube [Google Ireland Limited, Irland] das Video abgespielt, auf Ihrem Endgerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten erfasst. Damit kann Google Aktivitäten im Internet verfolgen und Werbung zielgruppengerecht ausspielen. Es erfolgt eine Datenübermittlung in die USA, diese verfügt über keinen EU-konformen Datenschutz. Weitere Informationen finden Sie hier.

Jmx0O2lmcmFtZSB0aXRsZT0mcXVvdDtXYXMgZXNzZW4gWW9nYXByYWt0aWtlcj8gU2F0dHZhLCBSYWphcyBvZGVyIFRhbWFzIExlYmVuc21pdHRlbCBlc3Nlbj8gRnJhZyBZb2dhb3VtIDkmcXVvdDsgd2lkdGg9JnF1b3Q7ODU1JnF1b3Q7IGhlaWdodD0mcXVvdDs0ODEmcXVvdDsgc3JjPSZxdW90O2h0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkLzNUZENxdVdhYWNjP2ZlYXR1cmU9b2VtYmVkJnF1b3Q7IGZyYW1lYm9yZGVyPSZxdW90OzAmcXVvdDsgYWxsb3c9JnF1b3Q7YWNjZWxlcm9tZXRlcjsgYXV0b3BsYXk7IGNsaXBib2FyZC13cml0ZTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSZxdW90OyBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4mZ3Q7Jmx0Oy9pZnJhbWUmZ3Q7

Kräuter für die Yoga Ernährung

Zahlreiche Studien über die traditionellen Gewürze der europäischen und amerikanischen Küche sowie über die beliebten asiatischen Aromen belegen, dass gewürzte Speisen positive Effekte wie niedrigere Blutdruck- oder Cholesterinwerte erzeugen im Vergleich zu gewürzarmen Gerichten.

Unter Yogis und Yoginis ist Kurkuma besonders beliebt und im Ayurveda seit langem geschätzt und bewährt.

Yoga und Ernährung?

  • Ein gut gefülltes Gewürzregal bringt damit nicht nur neue Aromen auf den Tisch. Mit den richtigen Empfehlungen trägt es zur Gesundheit bei.
  • So sollten Gewürze stets gut dosiert werden.
  • Die Packungsbeilage beim Kauf sollte beachtet werden, da viele Gewürz-Mischungen oft Zucker oder Konservierungsstoffe enthalten.
  • Bevorzugt sollte zu frischen, saisonalen Kräutern gegriffen werden.
  • Frische Kräuter sollten kurz vor Ende der Kochzeit yugegeben werden.
  • Getrocknete Kräuter können mitgekocht werden.
  • Getrocknete können im Mörser aufgebrochen und zerkleinert werden.
  • Anfängern wird empfohlen ein Hauptgewürz zu verwenden, dass zugleich auch den Gehalt an Salz und Pfeffer reduziert, die fast an jedes Gericht gehören.
  • Chilies, Pfeffer oder Knoblauch eignen sich nicht zum scharf anbraten, da sie bitter werden können.

Gewürze – was ist die richtige Dosis?

Auch bei der Yoga Ernährung sollte darauch geachtet werden, dass ein Gewürz nie den Eigengeschmack der Zutaten überdecken sollte. Damit sind wir wieder bei der richtigen Dosis der Gewürze angelangt, die für das Aroma der Speisen und die Gesundheit wichtig ist.

Weniger ist mehr. Leicht dosieren und ggf. nach einer Weile nachwürzen, denn viele Gewürze geben erst nach und nach ihr Aroma ab.

Neben dem Lieblingsgewürz sollte durchaus einmal ein neues Aroma ausprobiert werden. Es lohnt sich auch für die Gesundheit.