Worum geht es bei den Hilfsmitteln beim Yoga?

Was sind Props? Für wen eignen sich die Hilfsmittel besonders?

Hinter der Bezeichnung Props steckt nichts anderes als die Auswahl an Hilfsmittel, die dem Yoga zur Verfügung stehen.

Dazu zählen Gurte und Blöcke aber auch Kissen, Polster,Decken und Meditationsbänke. Aber auch normale Stühle, eine Wand oder die Kombination beider sowie von der Decke hängende Schlaufen sind Props, denn sie dienen den Yoga-Praktizierenden.

Welcher Effekt wird durch die Props erreicht?

Durch die Hilfsmittel wird Yoga möglich. Das ist die zentrale Idee der Props. Bei der Meditation und Entspannung können die Hilfsmittel die Wirkung verbessern.

Für wen eignen sich Props?

Zum einen erleichtern die Hilfsmittel Anfängern schwierige Asanas. Das steht oft zur Diskussion. Denn der Weg ist bekanntlich das Ziel und so haben manche Yoga-Lehrer auch die Ansicht, dass Yoga-Schüler diesen Weg Stück für Stück mit ihren Körper erfahren sollten, bis sie eine schwierige Asanas ausführen können.

Mehr als eine Hilfestellung

In manchen Yoga-Schulen werden Props  anz selbstverständlich verwendet um Anfängern eine Hilfestellung zu geben oder auch langjährigen Yogis und Yoginis, die aus Gründen des Körperbaus beispielsweise, bestimmte Asanas ansonsten nie perfekt ausführen könnten.

Ein wichtiger Einsatz der Props ist die Verwendung bei körperlichen Einschränkungen und Krankheiten. Durch die Hilfsmittel können Behinderte leichter die Yoga-Haltungen ausführen oder es wird ihnen erst dadurch ermöglicht.

Gleiches gilt bei Erkrankungen, wodurch Yoga-Haltungen beispielsweise schmerzfrei praktiziert werden können. Aus diesem Grund kann Yoga in der Therapie angewendet werden.