Worauf kommt es beim Yoga-Kurs an?

Sonnengruss oder Meditation, Berg oder Kobra – auf welche Körperübungen kommt es an? Oder ist etwas anderes wichtiger?

Yoga ist hierzulande angekommen. Es findet in Volkshochschulen wie in Fitnesscentern statt. Ganz vorne sind die Yoga Körperübungen. Es scheint, dass die Kräftigung und Dehnung des Körpers im Mittelpunkt steht. Dabei ist Yoga ganzheitlich.

Yoga Beginner Buch

Ist Yoga ein ganzheitliches Konzept?

Yoga bezieht Körper, Geist und Seele mit ein. Der Anfang von Yoga war allerdings nur die Meditation. Dann erhielt es verschiedene Gewichtungen. Heute sind es die Körperübungen. Ihren ganz speziellen Charakter erhält die Stunde auch vom Leiter der Yoga-Stunde.

Hatha Yoga oder Jnana Yoga?

Wer sich für Yoga entscheidet, sollte sich selbst zuerst fragen, was er sich von Yoga verspricht.

Möchte er flexibler und fitter werden, vielleicht auch dadurch abnehmen? Sucht er eher Entspannung oder bewegen ihn viele Fragen und er möchte mehr Klarheit und sich selbst besser wahrnehmen.

Yoga ausprobieren

Dann geht es daran, Yoga Kurse auszuprobieren. Das liegt daran, dass auch körperbetontes Yoga sehr unterschiedlich ist. Es gibt Yoga Arten, die oft als Power Yoga zusammengefasst werden, weil sie sehr dynamisch und schnell praktiziert werden.

Es gibt aber auch ein sanftes Yoga, dessen Fokus auf dem Einfühlen während der entsprechenden Yoga-Haltung liegt.

Werden Selbstwahrnehmung oder Meditation beispielsweise in das Zentrum der Stunde gestellt, dann sind Körperübungen oft ein Einstieg aber nicht der wesentliche Teil der Stunde

Die Gestaltung der Yoga Stunde

Zuletzt wird die Yoga-Praxis von einem Lehrer gestaltet. Der Verband der dt. Yogalehrenden empfiehlt einen Yoga-Lehrer mit einer zweijährigen Ausbildung. Sie ermöglicht einen tiefen Einblick in die indische Philosophie, medizinische Grundlagen und das ganzheitliche Konzept von Yoga in seiner gesamten Breite.

Ebenso wichtig für den Übenden ist die Begleitung und Hilfestellung des Yoga-Lehrers. Das kann eine Variante zu einer Yoga-Körperübung sein, wenn eine andere nicht auszuführen ist. Oft entwickeln Yoga Lehrer ihr eigenes Konzept auf der Basis langer Erfahrungswerte.

Sind wir in dem Kurs angekommen, wo wir uns wohlfühlen, dann spielt der Name des Yoga oder das Kurskonzept jedoch eine untergeordnete Rolle.