Wie kann Yoga, Hypnose oder Meditation bei Reizdarm helfen?

Warum Meditation

Was macht die Behandlung des Reizdarms so schwierig. Wie werden Hypnose, Meditation oder Yoga zur Therapie eingesetzt?

Ein Reizdarm beruht auf einer funktionalen Störung des Darms. Typische Symptome sind Verstopfung und Durchfall, Bauchschmerzen, Blähungen und Völlegefühl sowie u. a. eine vegetative Überreizung mit Unruhezuständen. Obgleich es keine organischen Auffälligkeiten gibt, sorgt der Reizdarm für einen grossen Leidensdruck.

Neben einer Ernährungsumstellung können alternative Therapien die Beschwerden lindern. So kommen Yoga, Meditation oder die Darm-Hypnose zum Einsatz.

Was ist die Darm-Hypnose?

Liegt ein Reizdarm vor, dann werden normale Signale aus dem Darm im Gehirn als Schmerz gewertet. Anhand der Darm-Hypnose soll wieder eine normale Kommunikation zwischen Darm und Kopf hergestellt werden. Studien belegen, dass durch diese alternative Therapie drei von vier Betroffenen geholfen wird.

Bei der Darm-Hypnose werden Bilder von Weite oder Ruhe erzeugt. Dadurch entspannt bzw. beruhigt sich der Darm. Eine ruhige Atmung kann die Verbindung zwischen dem Verdauungsapparat und dem Gehirn ebenso positiv beeinflussen.

Viele Menschen haben eine falsche Idee einer Hypnose, dass sie willenlos oder manipulierbar sind. In der medizinischen Hypnose kommt der Patient in einen Zustand, ähnlich wie vor dem Einschlafen.

Wie wird Yoga eingesetzt?

Wird Yoga als Therapie zur Behandlung des Reizdarmsyndroms eingesetzt, dann werden Atemübungen, Yoga-Körperhaltungen, sprich Bewegung und meditative Elemente eingesetzt.

Damit werden Betroffenen Werkzeuge gegeben, die sie anwenden können. Oft fühlen sich Patienten passiv und wehrlos. Durch die Elemente des Yoga können sie den Darm entspannen und die Symptome lindern.

Wie hilfreich ist die Meditation bei Reizdarm?

Die Meditation wird in der Therapie genutzt um Stress abzubauen. Das bewusste Wahrnehmen des Atems und des Körpers soll zu mehr Gelassenheit verhelfen und sich positiv auf den Darm auswirken.