Was ist Toilet Yoga?

Was ist Toilet Yoga?

Yoga für die Entspannung des Darms? Die Körperhaltungen im Yoga fördern auch die Verdauung. Aber muss es gleich eine ganze Yoga-Form sein?

Wir wissen das Yoga ganzheitlich wirkt, auf Körper, Geist und Seele. Durch die Asanas und Atemübungen können wir in die tiefsten Winkel unseres Körpers gelangen und ihm etwas Gutes tun. Manche Yoga-Arten konzentrieren sich auf eine bestimmte Körperregion, wenn wir beispielsweise an Hormon-Yoga denken. Nun hat sich tatsächlich eine Yoga-Art entwickelt, die sich der Gesundheit des Verdauungsapparates widmet.

Yoga Beginner Buch

Yoga auf der Toilette?

Damit ist es auch naheliegend, wenn auch etwas ungewöhnlich, Yoga auf der Toilette zu praktizieren. Die Darmgesundheit, Magenbeschwerden, Verstopfung oder eher Durchfall sollen direkt vor Ort wieder in Schwung gebracht werden. Mit Toilet-Yoga soll dieser gelegentlich vernachlässigte, wenn auch wichtige, Körperbereich mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden.

Drei Übungen zum Ausprobieren

Wir sitzen entspannt auf dem WC-Sitz und beugen uns nach vorne. Dann fassen wir mit den Händen die Zehen und halten die Position bei einer tiefen Atmung.

Bei einer weiteren Asana von Toilet-Yoga setzen wir uns mit geradem Rücken und Beinen im 90-Grad-Winkel auf die Toilette. Die Hände werden auf dem Rücken verschränkt, die Schultern zurückgezogen und die Brust herausgestreckt. Dann lehnen wir uns nach vorne und halten die Yoga-Pose zehn Sekunden.

Bei einer letzten Yoga-Übung setzen wir uns auf die Toilette, atmen tief durch, während wir die Arme vor der Brust verschränken und die Schultern zurückziehen. Dann strecken wir die Arme mit den Handflächen nach oben zeigend, verharren kurz in der Übung, bevor wir die Hände wieder senken.

Wer zu Verdauungsproblemen neigt, kann Toilet Yoga testen. In einem Buch werden der Nutzen und weitere Übungen sehr humorvoll zusammengefasst.