Was ist Reframing?

Wie kannst du dich von negativen Gedanken verabschieden? Was bedeutet „Umdeuten“?

Wenn wir viel nachdenken, dann sind oft negative Gedanken nicht weit. Vielleicht tauchen sie auch immer in bestimmten Situationen auf und blockieren uns. Vor allem, wenn dieser Kreislauf aus negativen Gedanken angefangen hat, ist es sehr schwer ihn wieder zu stoppen, je länger, desto schwerer.

Zeit, Reframing zu lernen und negative Gedanken in die Wüste zu schicken oder besser aufzulösen.

Was ist Reframing?

Das englische Wort bedeutet „Umdeutung“ und genau darum geht es. Wir deuten eine Situation um, geben ihr eine andere Bedeutung. Es ist wie ein Bild betrachten.

Durch den Bilderrahmen wird das Bild definiert. Nehmen wir ihn weg, verändern wir nicht das Bild aber wir betrachten es anders. Manche erscheint nun anders, auch die Idee dahinter und wir deuten es anders.

Was heisst Reframing konkret?

Zuerst einmal geht es um das, was umgedeutet werden soll. Der zweite Schritt ist, was du tun kannst.

Haben diese negativen Gedanken einen angenehmen oder eher einen bösartigen Ton?
Wann kommt es zu diesen negativen Phrasen oder Wörtern? In welchen Situationen? Oder sind es Menschen oder Orte an denen deine Gedankenwelt negativ wird?

Wenn dir klar wird, wann oder wo diese Gedanken verstärkt aufkommen und wie du dich dabei fühlst, dann kannst du sie konkret angehen.

Stoppe deine negative Gedankenwelt?

Es genügt ein einfaches „Stopp“. Es sollte laut und klar erfolgen, auch wenn es nicht ausgesprochen wird. Auch wenn die Gedanken wieder kommen, wird dir mit jedem „Stopp“ klar, wie oft sie erscheinen und das es wichtig ist, etwas dagegen zu tun.

Was ist wahr?

Du nimmst etwas an? Vielleicht ist es aber gar nicht so? Gibt es klare Hinweise oder Beweise dafür?

Wenn du dir sagst, dass du etwas nicht kannst, dann frage dich, woher dies kommt? Hat es das erste Mal nicht geklappt? Das kann vorkommen. Wenn du diese Gedanken hinterfragst, dann lösen sie sich oft von selbst und behindern dich nicht mehr in deinem Leben. Dadurch wirst du selbst kreativer und erhältst ein positiveres Weltbild.

Störende Gedanken

Viele Menschen haben diese Gedanken. Doch sie halten uns davon ab im Jetzt zu leben und glücklich zu sein. Viele Menschen möchten nicht meditieren, weil sie sich zunehmend vor ihren Gedanken fürchten und nehmen sich eine wertvolle Möglichkeit um mehr Gelassenheit und Lebensfreude zu bekommen.

Mit einem Stopp können diese Gedanken aufgehalten und aufgelöst werden. Es ist einen Versuch wert.