Was ist ein Yoga Prop?

Brauchst Du beim Yoga ein Hilfsmittel? Welche Funktion haben sie und für wen eignen sie sich?

Yoga Prop ist die Kurzfassung für Yoga Hilfsmittel. Für viele ist die Yoga-Matte bereits ein Hilfsmittel, denn sie gibt Stabilität bei den Übungen sowie ein angenehmes Entspannen durch eine weiche Unterlage.

Yoga Beginner Buch

Was sind Yoga Props?

Die am häufigsten verwendeten Yoga Props sind Decken, Yoga-Blöcke, Yoga-Polster, Meditationskissen und Yoga-Gurte.

Wie können die einzelnen Props helfen?

Decken – Auf der Matte ausgebreitet geben sie mehr Weichheit und Komfort und Wärme bei der Entspannung. Zusammengerollt oder gefaltet sind sie ein gutes Polster und werden häufig als Hilfe beim Kopfstand verwendet.

Yoga-Blöcke – Sie dienen zur Ausrichtung einer Haltung. Sie werden oft bei der Brücke verwendet.

Yoga-Polster – Sie helfen dem Körper sich vom Boden abzuheben. Hilfreich sind sie bei Haltungen wie die Beine an der Wand hochlegen oder in der halben Heldenpose.

Yoga Gurte – durch diese Props werden ungewollte Bewegungen verhindert. Sie bieten Unterstützung bei einem Engegefühl in den Schultern oder Oberschenkelmuskeln. Sie werden beispielsweise in Posen wie dem Kuhgesicht verwendet.

Für wen eignen sich Yoga Props?

Yoga Props werden erst in jüngster Zeit verwendet. Vielleicht sind sie ein Ausdruck unserer Zeit, schneller zu unserem Ziel zu kommen, die Hatha-Haltungen oder Atemtechniken besser zu praktizieren.

Props können Praktizierenden aber auch dahin helfen, durch diese Unterstützung die Yoga-Haltung in ihrer vollendeten Form zu üben und von den Wirkungen zu profitieren.

Yoga ohne Prop

Das sollte allerdings das Üben ohne Props nicht ausschliessen, um zu üben und sich in den Körper hinein zu fühlen. Wo sind meine Barrieren und zu spüren, wie sie durch regelmässiges Üben aufgelöst werden, den Weg zur vollendeten Asana.

Wir sollten Props weder als Spiel- noch Werkzeug, noch als Betrug ansehen, weil dadurch die Yoga-Haltungen erleichtert werden. Sie sind ein Hilfsmittel für die Yoga-Praxis und die Entscheidung zur Verwendung liegt bei jedem einzelnen Yogi.