Was ist die Bedeutung des Atems?

Warum ist das Atmen aus Sicht der Yoga-Lehre so wichtig? Was ist Atmung?

Für die Yoga-Lehre ist die Atmung die wichtigste, biologische Funktion des Körpers. Wir bestätigen dies, wenn wir die Luft anhalten. Uns fehlt der Sauerstoff. Doch das ist noch lange nicht alles.

Yoga Beginner Buch

Nur Ein- und Ausatmen?

Zuerst einmal ist es ein- und ausatmen. Wir atmen den lebensnotwendigen Sauerstoff ein und entledigen und der Kohlensäure. Diese Atemvorgänge sind mit jeder Tätigkeit unseres Organismus verknüpft.

Wenn wir einatmen verbessern wir die Herztätigkeit, durch die Arbeit des Zwerchfells werden Herz und Blutgefässe massiert. Die Sauerstoffaufnahme ist ebenso wichtig für die blutbildenden Organe und Leber und innersekretorische Drüsen benötigen Sauerstoff zur Verbesserung der Blutbeschaffenheit.

Durch das Ausscheiden der Kohlensäure beim Ausatmen wiederum wird der Säure-Basen-Haushalt im Gleichgewicht gehalten, sonst würde unser Blut zäh und dickflüssig und die kleinen Blutgefässe würden verstopfen bis hin zu einer Blutvergiftung.

Auch für das Nervensystem hat die Atmung eine grosse Bedeutung. Viele Beispiele also für die Wichtigkeit der Atmung.

Ohne Atmung sind wir nichts

Wir atmen ständig, ob bewusst oder unbewusst. Das macht uns auch die Wichtigkeit unseres Atmens deutlich. So wird der Begriff Prana im Yoga – „der Atem“ bereits in den Upanishaden und Brahmanas erwähnt, denn er ist unsere Lebenskraft.

Nutze Deine Atmung

Und unsere Atmung können wir steuern. Im Yoga werden die Pranayamas, die Atemübungen dazu praktiziert.

Durch bewusstes Atmen können wir vermehrt Energieströme aufnehmen. Wir können uns beruhigen oder anregen und bestimmte Organe oder Körperbereiche intensiv versorgen, indem wir bestimmte Atemtechniken anwenden.

Unsere Atmung ist ein Lebenselement, das uns gleichzeitig als heilendes Werkzeug für Körper, Geist und Seele dient.