Was ist Baum-Yoga?

Zeit für Yoga im Freien? Haben Bäume eine besondere Wirkung, die unser Yoga unterstützt?

Noch ist es etwas frisch um Yoga draussen zu praktizieren, doch es hat etwas für sich. In den letzten Jahren kam der Begriff des Baum-Yoga auf. So gibt es Yogis, die Yoga an einen Baum praktizieren wollen.

Bekannter unter dem Begriff Baum-Yoga ist allerdings eine sanfte Art des Kundalini Yoga. Sie wurde von dem deutschen Yoga-Lehrer Satya Singh Wester und dem Baum-Experten Fred Hageneder entwickelt.

Wie wird Baum-Yoga praktiziert?

Bei den Yoga-Posen handelt es sich um eine sanfte Reihe von Asanas, die sich besonders durch die Atmung mit Körper, Geist und Seele verbinden.

Indem in der freien Natur unter einen Baum praktiziert wird, kann die positive Kraft der Bäume genutzt werden. Beim Baum-Yoga macht man sich dies zunutze und wendet bestimmte Übungen für einen speziellen Baum aus.

Für das Baum Yoga soll sich vor allem die Kiefer eignen, die sich durch ihre Standfestigkeit auszeichnet. So soll Baum Yoga darunter Mut und viel Energie schenken. Insgesamt gibt es 12 Baumarten für die spezielle Yoga-Einheiten entwickelt wurden.

Wie wird Baum Yoga unter einer Kiefer praktiziert?

Das Laufen zum Baum kann bereits als Aufwärmtraining angesehen werden. Der Baum kann auch in Sichtweise sein. Es wird mit dem Baum in Kontakt getreten. Er kann berührt werden oder man konzentriert sich auf ihn.

Sechs Asanas und eine Meditation

Das Baum Yoga besteht aus sechs Asanas und einer Meditationsübung. Bei den Übungen ist es wichtig, dass stets durch den Mund ein- und ausgeatmet wird. So kann die Energie frei fliessen und eine Reinigung des Körpers angeregt werden.

Bei der ersten Übung wird der Lymphfluss angeregt, das Gesicht entspannt und der Schulterbereich durchblutet. Die zweite Übung dient der Lunge und kräftigt Schultern und Oberarme. Die dritte Haltung dient der Hüfte sowie den Beinen und soll den Kampfgeist stärken. Die darauffolgende Übung belebt den Kreislauf. Dann folgt eine Übung für Beine und Rücken, bevor eine Konzentrationsübung die Abfolge abschliesst. Zum Abschluss des Baum Yogas gibt es eine Meditation.