Was bewirken sieben Minuten Yoga täglich?

Ist Yoga der direkte Weg? Aber wohin? Das Minimum an Yoga?

Wer meint, keine Zeit für Yoga zu haben, der wird nun aufatmen, denn schon sieben Minuten täglich verändern uns. Was geschieht bereits in sieben Minuten Yoga-Praxis?

Nur Yoga-Studien über die Verbesserung der physischen Gesundheit?

Mittlerweile gibt es viele Studien, die belegen, wie effektiv die Yoga-Therapie ist und wie wirkungsvoll Yoga auf unsere Gesundheit wirkt. Beim genauen Lesen stellen wir aber fest, dass viele Effekte nicht nur dadurch kommen, dass Yoga direkt auf den Körper wirkt wie vielleicht durch die Körperübungen.

Yoga – der direkte Weg?

Yoga ist wie ein direkter Weg zu Freude, Zufriedenheit und Frieden. Wir können unsere Emotionen besser ausbalancieren, unsere Aufmerksamkeit fördern und ausgeglichener werden. All das geschieht oft, ohne dass wir es unmittelbar bemerken.

Ist eine einzige Asana genug?

Es scheint, dass keine einzige Asana der Schlüssel für Glücksgefühle ist. Auch wenn manche Körperhaltungen besser zum Entspannen sind und andere um uns zu beleben. Es ist wohl die Korrelation zwischen dem täglichen Üben und dem Gefühl von weniger Stimmungschwankungen und mehr Zufriedenheit, es kann das bewusste Üben und atmen ebenso sein.

Forscher wissen um den Zusammenhang, so wie wir von der Körpersprache wissen, dass die nach vorne gerichtete Brust Sicherheit bedeutet und die verschränkten Armen Ablehnung bedeuten. So wollen sie den nächsten Schritt gehen und die biochemischen Prozesse dieser Körperposen untersuchen, die all diese positiven Effekt auslösen

Sieben Minuten Yoga

Wissenschaftliche Beweise zeigen, dass schon sieben Minuten Yoga eine positive Wirkung haben, die diese positiven Effekte in Gang setzen. Es gibt Apps und Online-Videos, es gibt aber auch nur uns und die Matte um diese sieben Minuten Yoga zu praktizieren und davon ganzheitlich zu profitieren.