Streck‘ dich am Morgen!!!

Streckst du dich gleich nach dem Aufstehen? Warum solltest du damit weitermachen?

Die Einen machen es von ganz alleine. Noch im Bett strecken sie sich oder gleich nach dem Aufstehen. Denn es fühlt sich ganz einfach gut an, wie wenn wir uns zurechtbiegen und uns in Form bringen.

Wer demnächst zuerst zum Smartphone greift, sollte sich daran erinnern und sich zuerst einmal gründlich strecken, denn das ist gesünder.

Warum solltest du dich am Morgen strecken?

Wenn wir uns Strecken, dann werden Verklebungen in den Faszienstrukturen gelöst. Jede Nacht werden Kollagenfasern in unserem Körper produziert, die zu Verklebungen in den Faszien führen können.

Sie werden auch benötigt um das Bindegewebe zu straffen und sind daher nützlich und sinnvoll. Wenn sie sich allerdings als Kollagenfasern zwischen den Muskelfasern ablagern, dann eher weniger.

Recken und Strecken gegen Faszienverklebungen?

Durch Recken und Strecken kann das Faserbündel aufgebrochen und abtransportiert werden. Noch besser wäre es sicherlich Yoga am Morgen zu praktizieren oder den Tag mit einen Sonnengruss zu beginnen. Recken und Strecken am Morgen ist in jeden Fall bereits ein guter Anfang die Faszienverklebungen zu lösen.

Bewegen wir uns wenig und dehnen uns nicht, dann können die Kollagenbündel miteinander verflechten ähnlich dem Filz. Dadurch wird die Gleitfähigkeit der Muskelfasern eingeschränkt und unser Bewegungsradius vermindert sich. Wir fühlen uns nicht nur starrer, sondern wir sind auch steifer.

Gleiches gilt übrigens auch nach langen Sitzen im Büro oder auf Reisen. Recken und Strecken ist angesagt, sobald es unser Körper verlangt.

Bewusstes Atmen nicht vergessen

Nicht zu vergessen ist die richtige Atmung dazu. Bei den Streck- und Reckelbewegungen soll tief eingeatmet werden, wodurch die Sauerstoffzufuhr erhöht wird und ein belebender Effekt eintritt. Zugleich wird dadurch auch entgiftet.

Anleitung zu Recken und Strecken

Grundsätzlich sollten wir uns Recken und Strecken, wie es uns danach ist und wie es sich gut anfühlt. Die Wirbelsäule kann in alle Richtungen bewegt werden, vor und zurück und auch seitlich gebeugt, nach rechts und links sowie Drehbewegungen in beide Richtungen. Dann kann der Tag beginnen.