Steigert Yoga die kognitiven Fähigkeiten von Senioren?

Eignet sich Yoga für Senioren? Welche Yoga-Form verbessert die kognitiven Fähigkeiten von Senioren?

▶️ Wie hilfreich ist Yoga bei Parkinson?

Yoga ist gut für jedes Lebensalter. Mittlerweile wird Yoga aus diesen Grund auch in Seniorenheimen praktiziert. Allerdings wird es sehr speziell genutzt, je nach Möglichkeiten der Heimbewohner. Auch Senioren, mit eingeschränkten Möglichkeiten, können noch von Yoga profitieren, wie nun eine Studie zeigt.

Yoga Beginner Buch

Yoga für sitzende Senioren?

Ein Forschergruppe der Universität von Illinois widmete nun eine Studie der Yoga-Praxis bei sitzenden Senioren um nachzuweisen, das sich die kognitiven Fähigkeiten dadurch verbessern.

Die Studie

Für die Studie wurde Hatha-Yoga dreimal pro Woche während eines achtwöchigen Zeitraums praktiziert.

Zum Hatha-Yoga gehören Körper-Haltungen, aber auch Atemtechniken und Meditationen. Der Name Hatha bedeutet Sonne („ha“) und Mond („tha“) Sonne steht für den männlichen Anteil und Mond für den weiblichen Anteil im Menschen. Hatha-Yoga soll für das Gleichgewicht beider Anteile sorgen und für eine allgemeine Ausgeglichenheit sowohl für Körper, Geist und Seele.

An der Studie nahmen 108 Teilnehmer zwischen 55 und 79 Jahren teil. Eine Gruppe von 61 Personen nahm an Hatha-Yoga-Kursen teil, während die Kontrollgruppe nicht an Yoga-Kursen sondern an Dehnungs- und Toning-Übungen teilnahm.

Ergebnisse aus früheren Studien

Wie ältere Studien gezeigt haben, ist Yoga empfehlenswert um Angstzustände, Depressionen und Stress zu reduzieren.

Im Jahr 2013 wurde bereits eine Studie von einen Team der University of Illinois gefertigt, die eine 20minütige Yoga-Praxis gefunden hatte, mit der die Gehirnfunktion stärker verbessert wurde als durch Aerobic-Übungen.

Die Hauptautorin der Studie aus dem Jahr 2013 sowie der neuen Studie, Neha Gothe, Doktorantin an der Universität von Illinois, erklärt, dass diese Yoga-Form eine „konzentrierte Anstrengung“ erfordert, mit der die Yoga-haltungen praktiziert, der Körper kontrolliert und zugleich geatmet wird.

Diese Konzentration mit Fokus auf Körper, Geist und Atem überträgt sich auch auf den Alltag und führt zu einer verbesserten Fähigkeit, die Aufmerksamkeit aufrecht zu erhalten.

Was ist das Ergebnis der Studie?

Die Forscher fanden heraus, dass die Yoga-Gruppe signifikante Verbesserungen der Arbeitsgedächtniskapazität zeigten. Dazu gehört eine ständige Aktualisierung und Beeinflussung von Informationen.

Die Teilnehmer der Yoga-Gruppe konnten Aufgaben schnell und präzise erledigen, ohne sich ablenken zu lassen. Diese Funktionen sind heute mehr als relevant, wenn wir an Multitasking denken.

Die Hauptautorin der Studie fügt hinzu, dass die Studien zeigen, dass Yoga einen sofortigen, beruhigenden Effekt besitzt, der auf das sympathische Nervensystem und als Körperreakton Stress reduziert.

Bei den Ergebnissen handelt es sich um vorläufige Ergebnisse aufgrund der kleinen Teilnehmerzahl und der kurzen Studiendauer. Aus diesen Grund sind auch weitere Untersuchungen erforderlich, auch um die Resultate zu bestätigen.