Achtsamkeitsmeditation lernen für ein starkes Immunsystem?

Achtsamkeitsmeditation lernen für ein starkes Immunsystem

Stärkt die Achtsamkeitsmeditation unser Immunsystem?

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von YouTube laden zu können.

Mit dem Klick auf das Video werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Youtube [Google Ireland Limited, Irland] das Video abgespielt, auf Ihrem Endgerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten erfasst. Damit kann Google Aktivitäten im Internet verfolgen und Werbung zielgruppengerecht ausspielen. Es erfolgt eine Datenübermittlung in die USA, diese verfügt über keinen EU-konformen Datenschutz. Weitere Informationen finden Sie hier.

Yoga Beginner Buch
PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iQm9keXNjYW4gZsO8ciBtZWhyIEFjaHRzYW1rZWl0IC0gMTAgTWludXRlbiBnZWbDvGhydGUgTWVkaXRhdGlvbiDwn4yUIiB3aWR0aD0iODU1IiBoZWlnaHQ9IjQ4MSIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLmNvbS9lbWJlZC9XNFBFY0d6TXEyOD9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPg==

Haben Meditationen unterschiedliche Wirkungen? Gibt es Meditationen, die auf unseren Körper und auch auf unser Immunsystem wirken?

Neben den Asanas, den Körperhaltungen im Yoga, wenden sich heute auch mehr Menschen der Meditation zu. Auch die Wissenschaft interessiert sich zunehmend dafür.

Warum brauchen wir die Stille?

Unsere Welt ist laut und flexibel geworden. Unser Leben ist nach aussen gerichtet. So kommt bei vielen Menschen die Sehnsucht auf, ihr Leben wieder nach innen auszurichten, sich selbst zu spüren, sich selbst bewusst zu sein.

Auch die Wissenschaft interessiert sich dafür. Bisher gibt es eine ganze Reihe von Studien, die belegen, dass Meditieren gut für das seelische und geistige Befinden ist. Doch wirken sich diese positiven Effekte auch auf unser physisches Wohlbefinden aus?

Gibt es die eine Meditation?

Eine Frage, die sich zugleich auftut, ist die Frage nach der Art der Meditation. Tatsächlich gibt es auch Studien darüber, dass die unterschiedlichen Meditationsformen sehr unterschiedlich bzw. der Effekt auf Seele und Geist unterschiedlich stark ist.

Nun hat eine amerikanische Wissenschaftlerin sich konkret mit der Achtsamkeitsmeditation und ihrer Wirkung auf das menschliche Immunsystem beschäftigt. Das kommt nicht von ungefähr, denn es ist bekannt, dass eine Achse zwischen Nerven, Gehirn, Darm und Immunsystem gibt, die interagieren. Zudem hat die Achtsamkeitsmeditation auf das seelische und geistige Befinden einen grossen, positiven Effekt.

Was ist die Achtsamkeitsmeditation?

Die Achtsamkeitsmeditation wird bei Entspannungstechniken meist als „Stressbewältigung durch Achtsamkeit“ bezeichnet. Sie ist auch unter Mindfulness-Based Stress Reduction, kurz MBSR, bekannt.

In der Achtsamkeitsmeditation sind die Meditierenden geistesgegenwärtig und nehmen aufmerksam sich selbst und ihre Umgebung wahr, ohne von Gedanken durchströmt zu werden.

Mit der Achtsamkeitsmeditation das Immunsystem stärken?

Die Forscherin Carolyn Y. Fang von der US-Temple University in Philadelphia hat anhand einer Untersuchung, bei der sie die Achtsamkeitsmeditation verwendete, festgestellt, dass das Immunsystem tatsächlich gestärkt wird.

Während einer achtwöchigen Phase praktizierten 24 Teilnehmer diese Meditationsform. Vor und danach wurden entsprechende Fragebögen ausgefüllt. Nach dem vorgesehenen Zeitraum wurde das Blut der Probanden untersucht.

Das Ergebnis zeigte, dass sich die Killerzellen des Immunsystems erhöht und die Entzündungsmarker reduziert hatten. Mit dieser Studie kann konkret nachgewiesen werden, dass die Achtsamkeitsmeditation das Immunsystem stärkt.

Welche Aussage gibt es noch zur Studie?

Die positiven Wirkungen auf das Immunsystem treten allerdings nur auf, wenn die Teilnehmer durch die Meditation auch eine Entspannung erfuhren.
Verbesserte sich das psychische Befinden nicht, dann verbesserte sich auch der Immunstatus nicht.

Diese Tatsache, dass das psychische Befinden und die Immunabwehr eng miteinander verbunden sind, ist bereits aus anderen Studien bekannt.