Schnupfen – geh‘ ich heute ins Yoga?

Verschnupft oder schon Grippe? Wann hilft Yoga und wann ist es besser auf die Yoga-Stunde zu verzichten?

Die kalte Jahreszeit greift unser Immunsystem an. Die typischen Anzeichen sind Niesen, eine tropfende Nase, Husten und wir fühlen uns alles andere als gut. Schnell stellt sich dann die Frage, ob wir die Yoga-Stunde wahrnehmen sollen? Sie könnte uns einen Kick geben oder aber mehr schaden als nutzen.

Warst Du arbeiten, obgleich du dich schlapp fühlst, aber kein Fieber hast?

Du kannst Dich testen. Beuge dich im Stehen nach vorne? Wie geht es dir? Wird dir komisch, schummrig und tropft die Nase? Dann solltest du keine langen Übungseinheiten praktizieren. Übe im Sitzen oder Liegen soweit möglich. Achte darauf, dass du nicht ins Schwitzen kommst.

Übe besonders langsam und achtsam und wickle Dich bei der Entspannung besonders dick in Decken.

Spürst Du „jeden einzelnen Knochen“, hast aber kein Fieber und Dein Kopf hämmert?

Wenn Dich schon das Treppensteigen erschöpft, dann sollten die Asanas für Dich heute ausfallen und du nach Hause gehen. Bei einer angenehmen Haltung, kannst du dir eine Atemtechnik auswählen, die du gerne machst. Wie wäre es mit einer tiefen Bauchatmung, Wechselatmung oder Feueratmung, wenn sie dir gut tut?

Hast Du Fieber aber keine typischen Grippeanzeichen?

Bei erhöhter Körpertemperatur braucht dein Körper seine Kraft. Weder Körper- noch Atemübungen, kein Handy und kein PC, dafür eine warme Brühe, Tee und sich im Bett auskurieren, das ist am effektivsten.

Hast du einen starken Schnupfen und läufst Gefahr eine Sinusitis zu bekommen?

Du kannst Yoga praktizieren, aber wähle einen Level niedriger als gewöhnlich aus. Passe die Übungen deinem körperlichen Befinden an. Atme bewusst und stelle dir vor, wie der Atem alle Hohlräume in deinem Kopf durchpustet und die Energie wieder ins Fliessen kommt.

Zusätzliche Tipps bei Erkältungen

Versuches es mit einer Salzwasserspülung um die ggf. angeschwollen Nasengänge zu entspannen. Ein Nasenloch zuhalten und mit dem anderen das Wasser hochziehen.

Vergiss nicht ausreichend Flüssigkeit aufzunehmen. Wenn es dir vor kalten Getränken graut, dann trinke Thymian- oder Salbeitee. Oder wie wäre es mit warmem Ingwerwasser?

Gib deinem Körper Ruhe um gesund zu werden. Du spürst, wenn er wieder fit ist.

Rohkost braucht für die Verdauung mehr Energie als gekochte Nahrung. Nimm nur Gekochtes zu dir. So kann die Energie für deine Genesung eingesetzt werden.