Probiere doch mal Yoga aus?

Suchst du einen Mannschaftssport? Hast du nur wenig Zeit für Fitness, möchtest dennoch nicht darauf verzichten? Willst du dich auspowern oder möchtest du auch dabei abschalten?

Im Frühjahr kommt oft die Energie zurück. So wie in der Natur alles zu wachsen beginnt, möchten wir uns auch verändern oder aktiver werden. Wer Startschwierigkeiten hat, sucht ebenfalls häufig Fitness und Sport um wieder in die Gänge zu kommen.

Schon mal an Yoga gedacht?

Auf der Suche nach der passenden Sportart stechen vor allem die trendigen Fitnessarten ins Auge wie Bouldern oder Zumba. Yoga gelangt oft nicht in die Auswahl, da es tatsächlich keine Sportart ist, dennoch aber Körper, Geist und Seele gesund hält.

Nach welchen Kriterien suchst Du?

Üblicherweise wird nach bestimmten Kriterien ausgewählt. Viele Menschen möchten sich auspowern und bewegen. Andere möchten ihren Körper flexibel und beweglich halten. Wieder andere Suchen eine Bewegungsform, die sie kurzfristig ausüben können, weil sie wenig Zeit haben.

Welche Kriterien erfüllt Yoga?

Yoga besteht aus Bewegung aber auch Innehalten. Damit erfüllt es zwei wichtige Kriterien für unsere Gesundheit und etwas, was viele Menschen heute suchen. Wir möchten unseren Körper mit Bewegung gesund halten und möchten unseren Geist entspannen.

Durch die verschiedenen Yoga-Arten kann zwischen Power-Yoga und sanften Yoga-Formen gewählt werden. Es gibt fliessende Übungsreihen sowie Yoga-Haltungen, die länger gehalten werden.

Natur oder in Räumen?

Yoga kann zudem überall ausgeführt werden. So ist es nicht selten, dass Yoga-Stunden im Sommer in einen Park oder generell nach aussen verlagert werden. Zudem kann jeder, wenn er für sich Yoga praktiziert, wählen, wo er üben möchte.

Was ist Yoga nicht?

Wer definitiv Sport sucht, wie Mannschaftssportarten mit Wettkampfcharakter, für den ist Yoga weniger geeignet, als Ergänzung allerdings empfehlenswert.

Wer Bewegung sucht, aber nur wenig Zeit hat, für den eignen sich Yoga-Sequenzen, wenn er Yoga bereits kennt und praktiziert. Dann kann er in Pausen durch Übungsreihen, Atemtechniken oder eine Meditation Kraft schöpfen. Für die Gesunderhaltung von Körper und Geist sollten wir uns aber bewusst Zeit finden, denn es ist unser wertvollstes Gut.