Mit Yoga Depressionen lindern?

Leiden immer mehr Menschen an einer Depression? Wie kann Yoga bei Depressionen helfen? Wie oft sollte es praktiziert werden?

Untersuchungen zeigen, dass jeder fünfte Deutsche in seinem Leben einmal unter einer Depression leidet. Betroffene leiden oft jahrelang, da die Krankheit noch ein Tabu ist und keine Hilfe gesucht wird.

Yoga Beginner Buch

Dabei kann eine Depression teils geheilt, vor allem aber gelindert werden. Festgehalten werden muss, dass Yoga oder Qi Gong weder eine Psychotherapie noch die Behandlung mit Medikamenten ersetzen. Aber es unterstützt die Behandlung und Betroffene gewinnen wieder mehr an Lebensqualität.

Können Yoga-Übungen Symptome von Depressionen lindern?

Drei kürzlich publizierte Studien haben die Wirkung von Yoga in Bezug auf Depressionen untersucht.

Bei einer amerikanischen Studie nahmen 23 Männer teil, die über acht Wochen lang zweimal pro Woche Hatha-Yoga praktizierten. Nach dieser Zeit wurde eine deutliche Reduzierung der depressiven Symptome festgestellt.

Bei einer niederländischen Studie mit 12 Teilnehmerinnen, die im Durchschnitt seit elf Jahren an Depressionen litten, zeigte sich ebenfalls, dass durch Hatha-Übungen eine Verbesserung eintrat. Zwei Monate lang wurde einmal wöchentlich geübt. Konkret nahmen Symptome wie Angst und Stress merklich ab.

Mit Hitze gegen Depressionen?

Eine andere, amerikanische Studie belegt, dass durch Bikram-Yoga ebenfalls positive Wirkungen bei Depressiven erzielt werden können. Bei Bikram-Yoga wird der Übungsraum stark aufgeheizt. Für die Studie praktizierten 26 depressive Frauen Hot-Yoga, während die Kontrollgruppe kein Yoga praktizierte.

Wie auch bei den anderen Studien, wurde eine Verbesserung verzeichnet. Es heisst, je häufiger Bikram-Yoga praktiziert wurde, desto geringer zeigten sich die Symptome.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Yoga eine positive Wirkung auch auf die mentale Gesundheit hat und als Teil der Behandlung von Depressiven empfohlen werden kann.