Machen dich diese Yoga-Übungen leistungsfähiger?

Yoga Üben

Leistungsfähiger statt gelassener? Flexibler statt mehr Körpergefühl?

▶️ Yoga bei Vollmond?

Es heisst, dass Yoga Sportler unterstützt, egal welchen Sport sie treiben. Der Grund ist, dass ausgewählte Asanas zu mehr Körpergefühl und Beweglichkeit verhelfen. Damit werden Sportler, ob Profis oder Amateure leistungsfähiger.

Gleichzeitig entspannt Yoga und gibt Gelassenheit, vor allem, wenn es regelmässig und kontinuierlich praktiziert wird.

Welche Yoga-Haltungen machen einen leistungsfähiger?

Leistungsfähig bedeutet also in diesem Moment mehr Beweglichkeit, mehr Flexibilität. Dafür eignen sich besonders folgende Übungen:

Drehen bringt Flexibilität

Zu den Körper-Haltungen gehören auch Drehungen wie der Drehsitz, der den Rumpf mobilisiert und die Gesässmuskeln dehnt.

Vorbeuge im Sitzen

Bei der Vorbeuge im Sitzen werden der Rücken und die Beinbeuger gedehnt. Diese Yoga-Haltung stärkt zugleich das Immunsystem.

Krieger oder Dreieck?

Der Krieger, das Dreieck oder vielleicht sogar eine Kombi davon stärken Beine, Rumpf, Po, Schultern und öffnen die Hüften.

Umkehrhaltungen wie der Schulterstand

Diese Asanas harmonisiert die Hormonausschüttung.

Der Bogen

Durch den Super-Stretch des Bogens wird der Stoffwechsel gefördert.

Was verbessert der Tänzer?

Die Asanas des Tänzer verbessert die Körperbalance und stretcht gleichzeitig die Beinmuskeln. Auch der Rücken wird gestärkt.

Warum macht uns der Pflug leistungsfähiger?

Diese Yoga-Pose bringt uns innere Ruhe und dehnt unseren Rücken sowie die Beine.

Warum der Fisch?

Die Fisch-Übung dehnt Brust, Hals und Schultern.

Nach all diesen Übungen ist es wichtig, sich Zeit zu nehmen um in den Körper einzufühlen. Wie fühlen wir uns an, von den Zehen bis zum Kopf oder umgekehrt.