Jahreswechsel – nur keine Vorsätze?

Jahreswechsel – nur keine Vorsätze?

Pflegst Du Rituale an Silvester oder am Neujahrstag? Feuerritual oder eher eine Reinigung? Das alte Jahr neigt sich zum Ende und das neue Jahr 2021 steht in den Startlöchern.

Diese Zeit und vor alle der Jahreswechsel wird gerne mit Ritualen gefüllt. Das kommt nicht von ungefähr, den es ist nicht nur der Beginn eines neuen Jahres, es sind auch die Raunächte.Diese Zeit gilt als magisch, so dass Wünsche mehr Wirkung haben als zu einer anderen Zeit im Jahr.

Yoga Beginner Buch

Wie verabschiedest Du das alte Jahr?

Irgendwo steht geschrieben, dass Menschen früher in den Raunächten schweigend zu einer Wegkreuzung gingen, um nach einem Hinweis für die Zukunft zu lauschen.

Äusserst beliebt ist das Danke sagen. Dabei wird überlegt, was einen im verklingenden Jahr glücklich gemacht hat und wofür man dankbar ist. Das können Gedanken aber auch ein Brief sein.

Das, was hingegen nicht so gut gelaufen ist, wird gerne auf einen Zettel geschrieben um es dann am Lagerfeuer oder mithilfe einer Kerze zu verbrennen.

Räuchern oder Reinigungsrituale?

“Loslassen” ist ein Thema zum Jahreswechsel. Wir möchten etwas hinter uns lassen, loslassen um uns von etwas zu Befreien und Platz für etwas zu schaffen. Vielleicht sind aus diesem Grund das Räuchern sowie Reinigungsrituale so beliebt.

Möglich ist es auch eine E-Mail an sich selbst zu schreiben. Unter futureme.org schreibt man an sich selbst, versieht die Mail mit einem zukünftigen Datum, egal ob Tage, Monate oder Jahre und erhält dann vielleicht zumJahresende eine E-Mail, die wir einmal an das Neue Jahr richteten.

Einen Wunsch festlegen

Einen Wunsch für das Neue Jahr festlegen ist eine schöne Idee. Nur welchen, denn oft haben wir mehrere. Eine Möglichkeit ist es, bis zu 12 Wünsche auf einzelne, kleine Zettel zu schreiben. An jeden Tag wird ein Zettel gezogen und verbrannt. Der letzten Zettel wird nicht verbrannt. Damit geht man zu seinen Lieblingsort und liest ihn. Dieser Wunsch setzt den Fokus für das Neue Jahr.

Nur keine Vorsätze

Vorsätze sind vorsichtig zu geniessen. Sie werden häufig zu schnell und zu vielen verfasst. Schon nach ein paar Tagen oder Wochen ist der Frust dann gross, wenn wir es nicht geschafft haben, das Rauchen zu lassen oder wir uns noch immer nicht im Yoga-Studio angemeldet haben. Dann vielleicht doch auf einen Wunsch setzen!