Ist Yoga Herznahrung?

ist-yoga-herznahrung

Gibt es ein spezielles Yoga für das Herz? Was ist das Ornish-Programm?

 

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von YouTube laden zu können.

Mit dem Klick auf das Video werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Youtube [Google Ireland Limited, Irland] das Video abgespielt, auf Ihrem PC Skripte geladen, personenbezogene Daten erfasst und Cookies gespeichert. Mit Hilfe der Cookies ist Google in der Lage, die Aktivitäten von Personen im Internet zu verfolgen und Werbung zielgruppengerecht auszuspielen. Weitere Informationen finden Sie hier.

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iSXN0IFlvZ2EgSGVyem5haHJ1bmc/IiB3aWR0aD0iODU1IiBoZWlnaHQ9IjQ4MSIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLmNvbS9lbWJlZC9QU2ZOVTgwN0pNMD9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPg==

Yogis können sicherlich bestätigen, dass bereits das ganz normale Üben auf unserer Matte, ohne dass wir ein besonderes Ziel haben, unserem Herzen gut tut. Dies lässt sich noch durch die Auswahl von bestimmten Asanas und anderen Handlungen steigern. Die positiven Wirkungen übertragen sich auch auf unser emotionales und spirituelles Herz sowie auf unser Herzchakra.

Was ist das Ornish-Programm?

Um das Herz und seine Gesundheit hat sich Ende der 80er Jahre des letzten Jahrhunderts Dr. Dean Ornish besondere Gedanken gemacht. Er forschte an der Frage, ob sich die Arteriosklerose der Herzkranzgefässe, die auch koronare Herzkrankheit genannt wird, wieder zurückbilden kann? Er entwickelte dafür ein Therapieprogramm, dass 1990 in The Lancet publiziert wurde.

Das Ornish-Programm, das nach ihm benannt wurde, besteht aus sechs Teilen. Jedes Teil für sich fördert bereits die Herzgesundheit. Zusammen aber wird die Wirksamkeit vervielfacht.

Dabei handelt es sich um eine pflanzliche, fettarme Ernährung, Nikotinstopp, ein sanftes Ausdauertraining, Entspannungstechniken und Stressbewältigung, Gruppengespräche ggf. mit psychologischer Unterstützung und sanftes Yoga für das Herz.

Wie wird das Ornish-Programm durchgeführt?

Heute wird das Herz-Programm von Dr. Ornish in Gruppen durchgeführt. Der Wissenschaftler ging davon aus, dass herzkranke Menschen ihre Gefühle nicht beachten, sprich pflegen und dazu neigen sich abzuschotten.

Ebenso wie auf der individuellen Ebene neigen sie auch dazu, sich von einer höheren, Sinn gebenden Art zu isolieren, sprich einer spirituellen Isolation.

Zudem sollte die Gruppendynamik das Durchhalten einer Raucherentwöhnung aber auch den Spass an der körperlichen Betätigung fördern, die Umstellung auf eine herzgesunde Ernährung mit bunten Obst und Gemüse, Getreide, hochwertigen Ölen und einen Verzicht von Zucker und Salz erleichtern. Auch die Bewältigung von Stress und Entspannungsübungen wird von der Gruppenarbeit gefördert.

Was ist Yoga für das Herz?

Yoga-Haltungen tun generell unserem Herzen gut, denn wir achten damit auf uns und das stärkt unser Herz.

Gleichzeitig kann mit bestimmten Yoga-Sequenzen die Ausdauer trainiert werden. Allerdings hat Dr. Ornish das Ausdauertraining, das zu seinen Programm gehört, vom Yoga getrennt und Bewegungsformen wie Walking beispielsweise gewählt.

Sonnengrüsse und herzöffnende Flows, die ebenfalls die Ausdauer fördern können Herzpatienten überfordern. Sie sollten für fortgeschrittene Yogis und organisch Gesunde gewählt werden, um das emotionale Herz und das Herzchakra in den Mittelpunkt zu stellen.

Herzöffnende Asanas

Yoga für das Herz meint vor allem herzöffnende Asanas, die die Brustregion öffnen. Auf diese Weise verbinden wir uns mit unseren Emotionen. Gleichzeitig wird die tiefe Atmung gefördert.

Beispiele für herzöffnende Yoga-Haltungen sind z. B. der Fisch (Matsyasana). Andere Yoga-Posten sind die Kobra (Bhujangasana), oder das Kamel (Ustrasana). Das Gute an diesen Übungen ist, dass es leichte und schwere Variationen gibt, so dass sie entsprechend ausgewählt werden können.