Die besten Hausmittel gegen Schnupfen

Yoga Vegetarier

Schon wieder oder immer noch Schnupfen? Kennst du diese Tipps um deinen Schnupfen zu lindern oder zu beenden?

Eine Last für viele ist eine Erkältung oder ein Schnupfen im Winter. Ganz schnell ist es passiert und die Nase beginnt zu laufen und der Kopf schmerzt. Bevor es zum Arzt geht, gibt es eine Reihe von Hausmitteln, die die Symptome des Schnupfens lindern.

Yoga Beginner Buch

Kennst du diese Hausmittel gegen Schnupfen?

Inhalieren
Ein bewährtes Hausmittel ist das Inhalieren auf der Basis von Kamille oder Thymian. Durch das Dampfbad werden die Atemwege befeuchtet und es kann besser durchgeatmet werden.

Brust einreiben
Wer mit Husten zu tun hat, sollte sich die Brust mit ätherischen Ölen einreiben. Das erleichtert das Abhusten.

Nasendusche
Bei der Nasendusche werden die Nasengänge mit einer Kochsalzlösung gespült. Dadurch schwellen die Nasenschleimhäute ab und erleichtern das Atmen.

Nasenspray
Eine Alternative ist ein Nasenspray, das ebenfalls die angeschwollenen Nasenschleimhäute abschwellen lässt. Es ist allerdings Vorsicht geboten, da sie oft zu verstärkter Trockenheit führen und Nasenbluten verursachen können.

Trinken
Auch wenn es scheint, dass alles läuft, der Körper genug Feuchtigkeit besitzt, muss getrunken werden. Empfehlenswert sind Salbei- oder Thymiantee oder Zitronensaftwasser heiss getrunken und mit Zimt und Honig versüsst.

Heisses Bad
Ein Schnupfen führt oft zu stärkerem Frieren. Ein heisses Bad mit ätherischen Ölen kann da die Glieder wieder wärmen und entspannen, indem es die Durchblutung fördert und zugleich das Immunsystem unterstützt.

Ausreichend Schlafen
Nicht nur nach einem heissen Bad, auch ganz allgemein, sollte sich bei einem Schnupfen mehr entspannt werden. Unser Körper hat mit der Bekämpfung der Viren und Bakterien zu tun, da sollten wir ihm Ruhe gönnen.

Rotlicht
Auch die Rotlichtlampe zählt mittlerweile zu den Hausmitteln. Mit ihrer gezielten Wärme ist sie wohltuend bei Kopfschmerzen.

Die bewährte Hühnersuppe
Die Hühnersuppe dürfte zu den ältesten Hausmitteln zählen. Obgleich es nicht das eine Rezept gibt, machen es wohl die Mischungen aus Hühnerfleisch, Gemüse, Zwiebeln und Co, die einen wieder auf die Beine helfen.

Warme Mahlzeiten, eine erhöhte Schlafposition, ein Kneipp Fussbad, Knoblauch, Ingwer oder warme Wickel (ausser bei Fieber) sind andere Hausmittel, die die lästigen Symptome des Schnupfens lindern.