Gibt es die richtige Temperatur für Yoga?

Kann Yoga bei kühlen Temperaturen praktiziert werden? Worauf muss ich achten? Ist Yoga bei Hitze bedenkenlos? Yoga ist weltweit beliebt und wird jederzeit undzu jeder Jahreszeit praktiziert – oder doch nicht?

Yoga ist grenzenlos, auch wenn es um die Temperatur und Jahreszeit geht. Es ist unwichtig, ob die Temperatur über 30 °C steigt oder niedrige Aussentemperaturen herrschen. Dann aber könnte eine Infrarotstrahlung hilfreich sein.

Yoga Beginner Buch
Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von YouTube laden zu können.

Mit dem Klick auf das Video werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Youtube [Google Ireland Limited, Irland] das Video abgespielt, auf Ihrem Endgerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten erfasst. Damit kann Google Aktivitäten im Internet verfolgen und Werbung zielgruppengerecht ausspielen. Es erfolgt eine Datenübermittlung in die USA, diese verfügt über keinen EU-konformen Datenschutz. Weitere Informationen finden Sie hier.

Jmx0O2lmcmFtZSB0aXRsZT0mcXVvdDtNaXQgQmlrcmFtIFlvZ2EgZGVuIEsmb3VtbDtycGVyIGJlaSA0MCBHcmFkIFJhdW10ZW1wZXJhdHVyIGVudGdpZnRlbiZxdW90OyB3aWR0aD0mcXVvdDs4NTUmcXVvdDsgaGVpZ2h0PSZxdW90OzQ4MSZxdW90OyBzcmM9JnF1b3Q7aHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS5jb20vZW1iZWQvcmRYb2pzQXktREU/ZmVhdHVyZT1vZW1iZWQmcXVvdDsgZnJhbWVib3JkZXI9JnF1b3Q7MCZxdW90OyBhbGxvdz0mcXVvdDthY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgY2xpcGJvYXJkLXdyaXRlOyBlbmNyeXB0ZWQtbWVkaWE7IGd5cm9zY29wZTsgcGljdHVyZS1pbi1waWN0dXJlJnF1b3Q7IGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbiZndDsmbHQ7L2lmcmFtZSZndDs=

Listen on Apple Podcasts

Yoga tut immer gut, egal bei welchen Temperaturen. Somit gibt es keine ideale Temperatur für Yoga, allerdings ein paar Empfehlungen hinsichtlich der Temperaturen.

Yoga bei heissen Temperaturen?

Dass hohe Temperaturen kein Problem für die Yoga-Praxis sind, zeigt Bikram-Yoga. Denn bei diesen Yoga-Stil werden die Yoga-Studios bewusst auf 35 – 40 °C geheizt. Durch die Wärme werden Muskeln und Bänder erwärmt und elastischer. Es soll auch positiv auf die Blutgefässe und das Herz wirken.

Wenn im Sommer also die Temperaturen steigen, dann ist das kein Hindernis für Yoga. Allerdings sollte, wie auch im Bikram-Yoga, darauf geachtet werden, dass genug getrunken wird und ob der Körper Signale wie Übelkeit oder Schwindel zeigt. Dann sollte eine Pause eingelegt und sich nicht überanstrengt werden.

Kühlende Yoga-Haltungen?

Yoga kann auch kühlende Effekte haben, wenn bestimmte Asanas praktiziert werden. Dazu gib es eine Faustregel. So gelten Vorwärtsbeugen, sitzend wie stehen, als kühlend. Rückbeugen gelten hingegen als erhitzend.

Unter den Pranayamas gibt es die Atemübungen Sitali und Sitkari, die bei Hitze als empfehlenswert gelten.
Wem es im Sommer dennoch zu heiss für Yoga ist, der kann seine Zeiten ändern, an denen er üblicherweise Yoga praktiziert oder auch einen anderen, kühleren Ort wählen wie beispielsweise im Wald oder ein anderes, angenehmes und schattiges Plätzchen.

Yoga bei kühlen Temperaturen?

Es heisst dass Abwechslung gut tut. So soll es auch stärkend wirken und widerstandsfähiger machen, wenn die Yoga-Haltungen bei warmen wie auch bei kühleren Temperaturen praktiziert werden. Allerdings sollte bei kühleren Temperaturen darauf geachtet werden, dass die Muskeln gut erwärmt sind.

Die Temperaturen sollten nicht so extrem sein, dass sie beim Yoga vom Wesentlichen ablenken. Dann doch lieber eine Infrarotlampe nutzen, wenn es kühl ist oder die Yoga-Praxis verlegen, bis die Übungen auch mit Wohlbefinden verbunden werden.