Fördert Meditation die Achtsamkeit?

Yoga Achtsamkeit / Pixabay

Fördert Mediatation die Aufmerksamkeit? Stärkt Meditieren unsere Aufmerksamkeit und senkt es die Fehlerquote? Schon wieder etwas vergessen oder aufgrund von Unachtsamkeit einen Fehler gemacht? Das ständige Ermahnen, sich zu konzentrieren belastet eher als es tatsächlich hilft. Tatsächlich gibt es darüber eine Studie, ob Meditation die Achtsamkeit fördert.

Fördert Meditation die Achtsamkeit?

Mit dieser Frage hat sich ein Forschungsteam der Michigan State University beschäftigt. Der Studie zufolge verändert die Achtsamkeitsmeditation die Gehirnaktivität, wodurch eine höhere Fehlererkennung angezeigt wird.

Yoga Beginner Buch

Wie lange und oft muss ich meditieren?

Schon eine geführte Meditation soll den Wissenschaftlern zufolge ausreichen. Die positive Wirkung zeigte sich auch bei Teilnehmern, die keine Erfahrungen mit Meditationen hatten.

Was verändert die Achtsamkeitsmeditation?

Der Studienleiter Jeff Lin, beschreibt die Wirkung folgendermassen: Übersicherweise tritt innerhalb einer halbe Sekunde nach einem Fehler ein bestimmtes neuronales Signal auf, die sogenannte Fehlerpositivität. Sie hängt mit der bewussten Fehlererkennung zusammen.
Der Studienautor stellte fest, dass die Signalstärke bei Meditierenden im Vergleich zur Kontrollgruppe erhöht war.

Schon 20 Minuten meditieren hilft?

An der Studie nahmen 200 Probanden teil, die noch nie meditiert hatten. Nach einer 20minütigen, geführten Achtsamkeitsmeditation mussten sie unter Stress, in Form von Zeitdruck, Aufgaben lösen, wobei die Gehirnaktivität gemessen wurde.

Die Leistung der Teilnehmer, die meditiert hatten, verbesserte sich nicht unmittelbar. Dennoch gehen die Wissenschaftler vom Potenzial der Meditation aus, die Fähigkeit des Gehirns, Fehler zu erkennen und ihnen Aufmerksamkeit zu schenken, zu erhöhen.

Die Forscher möchten mit mehr Probanden und verschiedenen Meditationsformen testen, ob die Änderungen der Gehirnaktivität langfristig anhalten und das Verhalten beeinflussen.

Aus Sicht der Wissenschaftler muss noch viel Arbeit investiert werden um die Wirkung der Meditation zu verstehen und herauszufinden, wodurch sie entsteht.