Die Frühlingsenergie in der TCM

Was hat die Wandlungsphase Holz der Traditionellen Chinesischen Medizin mit dem Frühling zu tun? Welche Elemente und Emotionen gehören dazu? Was basiert, wenn diese Energie blockiert?

Der Frühling hat gerade begonnen und gerade jetzt können wir diese Energie gut nachempfinden. Es ist die Kraft der Natur, die mit Energie plötzlich neu erblüht.

Zeugt es nicht von einer kreativen Dynamik, wenn wir im Frühling diese kleinen farbigen Blumen wie Krokus und Co überall entdecken, die den Winter beenden und eine neue Jahreszeit einleiten wollen?

Der Frühling in uns?

Aus Sicht der Wandlungsphasen, ein Medizinsystem der Traditionellen Chinesischen Medizin, besitzt auch der Mensch die Energie der Jahreszeiten in sich. Der Frühling findet sich in der Wandlungsphase Holz

Auch in uns Menschen findet sich diese aus- und aufwärtsbewegende Kraft. Es ist eine kreative Kraft, mit Ideen, Plänen, die realisiert werden wollen. Diese Energie können wir in Kindern sehen, die mit offenen Augen neugierig die Welt kennenlernen wollen, die ausprobieren und wachsen wollen. Diese Energie bleibt uns erhalten. Sie ist ein Teil von uns.

Was gehört zur Wandlungsphase Holz?

Zur Frühlingsenergie oder besser der Wandlungsphase Holz werden der Funktionskreis Leber – Galle zugeordnet.
Der Wandlungsphase Holz ist der Bereich zwischen den Hüften zugeordnet. Das Becken, aber auch die Gebärmutter mit den Eierstöcken und den Geschlechtsorganen gehören dazu. Ein harmonisches Fliesen der Energie zeigt sich hier durch eine schmerzlose Menstruation, eine gut verlaufende Schwangerschaft und eine gesunde Prostata.

Das Sinnesorgan sind die Augen. Es heisst, dass die Leber die Augen öffnet. Sie sollten offen und neugierig blicken, nicht nur in der Kindheit. Doch hier beginnen oft der Druck und die Unterdrückung der Frühlingsenergie, wenn Kinder Dinge nicht tun dürfen, weil sie sich dreckig machen, weil Mädchen das nicht tun dürfen und aus vielen anderen Gründen. Dieser kreativen Energie wird kein Platz zum Planen, Ausführen, Ausprobieren und Ausleben gelassen.

Wut und Zorn statt Mut und Entschlossenheit

Bei den Wandlungsphasen wird Zorn und Wut häufig der Frühlingsenergie zugeordnet. Doch das ist nur das Ergebnis einer unterdrückten Energie. Zum Frühling gehören Mut und Entschlossenheit. Der Keim, der aus dem Samenkorn des Winters entschlossen nach oben will, wird in unserem Leben häufig ausgebremst, seien es die Eltern, die Schule oder durch uns selbst, wenn wir in etwas gezwängt werden und uns auch lassen.

Bei dem einen macht sich Wut und Aggression breit, bei anderen wiederum Frust und Pessimismus.

Wenn die Windenergie blockiert

Pathologische Faktoren verursachen gesundheitliche Störungen und Erkrankungen. Die Wandlungsphase Holz mit den zugeordneten Organen bzw. Funktionskreisen leidet unter der Windenergie, die blockiert.

Krank bedeutet, dass die Energie nicht fliessen kann. Auf der körperlichen Ebene erkranken Leber und Galle. Frauen leiden unter dem prämenstruellen Syndrom und anderen Unterleibsbeschwerden. Krämpfe oder Epilepsie können einer Blockade der Windenergie zugeordnet werden.

Jeden Tag neue erleben

Fliesst die Frühlingsenergie harmonisch in uns, dann freuen wir uns auf jeden Tag. Dann ist Platz in unserem Leben um einen Traum mit Mut und Entschlossenheit zu verwirklichen. Es bedeutet unser Leben zu gestalten so wie wir es uns vorstellen und wie wir glücklich sind, ohne selbstverständlich anderen ihren Raum zur Entfaltung zu nehmen.