Yoga Atemübungen bei Stress und Druck

Können wir mit bestimmten Atemtechniken unseren Körper innerhalb von Minuten beruhigen?

▶️ Was haben Yoga und Buddhismus gemeinsam und was nicht?

Tatsächlich können wir mit bestimmten Atemübungen unseren Körper in wenigen Minuten entspannen. Anbei zwei sehr einfache, und dennoch wirkungsvolle und alltagstaugliche Übungen:

1. Übung

Bei der ersten Übung können wir uns aufrecht hinstellen oder hinsetzen. Wichtig ist, dass der Oberkörper aufrecht ist. Wir atmen durch die Nase ein und zählen dabei bis acht.
Dann halten wir die Luft an und zählen bis vier.
Wenn wir durch die Nase ausatmen, dann zählen wir wieder bis acht.
Bevor wir wieder von vorne beginnen, legen wir eine kleine Pause ein. Dieser Zyklus wird ca. 10mal wiederholt. Auf einen gleichmässigen Rhythmus sollte geachtet werden.

2. Übung

Bei einer anderen Übung stellen wir uns hin. Die Arme baumeln locker neben dem Körper und wir atmen mehrmals ein und aus.
Dann erfolgt ein tiefe Einatmung, bei der wir die Arme gleichzeitig bis auf Schulterhöhe heben. Dann strecken wir sie zur Seite aus.
Ist diese Position erreicht, dann lassen wir die Luft komplett aus unserer Lunge herausströmen.
Im Anschjluss senken wir die Arme, atmen normal und wiederholen diese Atemübung so oft wir wollen.

Wem diese Atemübung nicht zusagen, der findet im Internet weitere. Ebenso ist es empfehlenswert, Atemübungen bei einem Atemtherapeuten oder in einem Yoga-Kurs kennenzulernen.