Aller Anfang ist Yoga!

Scheinbar machen alle Yoga. Einstieg leicht gemacht? Tipps für den Anfang …

Die alte indische Lehre übt heutzutage eine grosse Anziehungskraft aus. Vielleicht weil sie den Bedürfnissen oder Sehnsüchten unserer Zeit entspricht, ob Gesundheit für Körper und Geist oder einer Reise uns unserem Selbst.

Nur keine Hektik!

Wenn du beschlossen hast, Yoga zu üben, dann hast du jetzt alle Zeit der Welt dafür. Jeder kann damit beginnen. Es ist sehr individuell, wie wir durch Yoga gewinnen, so ist es auch unwichtig, wie alt wir sind. Hauptsache, wir beginnen.

Bei den Asanas, den Körperübungen sollten wir die Yoga-Haltungen an unseren Körper anpassen. Es geht um das Einfühlen in den Körper. Auch Yogis und Yoginis haben Übungen, die nicht immer gelingen oder überhaupt nicht, was auch durch den Knochenbau bedingt sein kann.

Zudem werden wir mit jedem Üben geschmeidiger, gelenkiger und fühlen uns wieder wohler in unserer Haut. Das ist eine sehr positive Erfahrung, vor allem wenn wir älter sind. Denn dies lässt uns regelrecht fühlen, dass es für Yoga nie zu spät ist.

Nicht gleich übertreiben!

Wenn wir mit etwas beginnen, dann laufen wir Gefahr es zu übertreiben und nach der anfänglichen Ekstase landet die Begeisterung schnell im Keller.

Wer sich zu einem Yoga-Kurs angemeldet hat, sollte ein- oder zweimal Zuhause üben, denn hier ist Zeit für unser Yoga, entsprechend unseren Bedürfnissen. So entdecken wir Yoga auch als das, was es ist und nicht als vorübergehenden Hype.

Atme!

Atmen gehört zum Yoga wie zu unserem Leben. Die Yoga-Praxis beinhaltet Atemtechniken. Aber auch in der Meditation ist richtiges Atmen ebenso wichtig, wie bei den Körperhaltungen.

Wer alleine übt, sollte das rechtzeitige Ein- und Ausatmen als Element der Körperübungen betrachten und praktizieren.

Keine Erwartungen!

Oft wird Yoga als Reise beschrieben und das ist es, egal, ob du mit Hatha-Yoga oder einen anderen Yoga-Weg dich aufmachst. Die indische Lehre ist ein individuelles Erlebnis, denn jeder macht es mit sich selbst. Vergleiche dich also nicht mit anderen, erwarte keine schnellen oder Höchstleistungen, sondern entdecke dich.

Was für eine Ausstattung brauche ich?

Am Anfang genügt eine bequeme Kleidung und eine Yoga-Matte. Dann entdeckst du Vorlieben und damit Yoga-Accessoires und nützliche Hilfsmittel, die du dir nach und nach zulegen kannst. Das wichtigste bist du und die Neugier, sich auf Yoga einzulassen.