Achtsamkeit contra Meditation?

In sich gehen oder bewusst wahrnehmen? Wann Achtsamkeit üben und wann sollte eine Meditation bevorzugt werden? Liegt Dir Achtsamkeit oder eher die Meditation?

Die Bezeichnungen Achtsamkeit und Meditation liegen nahe beieinander, denn sie haben etwas Gemeinsames. Es geht darum bewusster zu sein, lediglich die Richtung ist unterschiedlich.

Yoga Beginner Buch
Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von YouTube laden zu können.

Mit dem Klick auf das Video werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Youtube [Google Ireland Limited, Irland] das Video abgespielt, auf Ihrem Endgerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten erfasst. Damit kann Google Aktivitäten im Internet verfolgen und Werbung zielgruppengerecht ausspielen. Es erfolgt eine Datenübermittlung in die USA, diese verfügt über keinen EU-konformen Datenschutz. Weitere Informationen finden Sie hier.

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iTUJTUi0gQWNodHNhbWtlaXRzbWVkaXRhdGlvbiAtIE1lZGl0YXRpb24gZsO8ciBBbmbDpG5nZXIiIHdpZHRoPSI4NTUiIGhlaWdodD0iNjQxIiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkL3B2dGdQNDhwV1JRP2ZlYXR1cmU9b2VtYmVkIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3c9ImFjY2VsZXJvbWV0ZXI7IGF1dG9wbGF5OyBlbmNyeXB0ZWQtbWVkaWE7IGd5cm9zY29wZTsgcGljdHVyZS1pbi1waWN0dXJlIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+

Meditation – Aufmerksamkeit nach innen richten?

Wenn wir meditieren, dann richten wir unsere Aufmerksamkeit auf unser Selbst und damit nach innen. Das kann eine Übung wie der Körperscan sein, bei dem wir bewusst durch unseren Körper wandern, ihn wahrnehmen und dadurch sehr intensiv entspannen können.

Die Meditation dient aber vor allem, unseren Gedankenkreisel zu stoppen, den „monkey mind“ wie ihn die Buddhisten nennen. Aber was liegt hinter diesen Gedanken?

Das verunsichert viele Menschen und macht sogar Angst vor dem unbekannten Selbst. Dabei wird die Meditation nicht umsonst als Weg bezeichnet, der uns durch das Wahrnehmen von unserem Selbst mehr Klarheit bringt und uns Schritt für Schritt liebevoll erkennen lässt.

Achtsamkeit – seinem Umfeld aufmerksam begegnen?

Wenn wir von Achtsamkeit sprechen, dann richten wir unsere Aufmerksamkeit nach aussen, auf unseren Alltag und unser Handeln. Oft klingelt morgen der Wecker und der erste Blick fällt auf das Smartphone anstatt, dass wir uns zuerst einmal recken und strecken, unseren Körper fühlen und uns einen schönen Tag wünschen.

Ebenso verlieren wir uns oft im Getriebe des Alltags, wenn unser Verstand die Oberhand hat um allem gerecht zu werden. Dann ist es gut, sich eine Auszeit zu nehmen, durchzuatmen und zu spüren, dass wir mehr sind als ein kopfgesteuertes Etwas.

Meditation contra Achtsamkeit?

Wir sind und bleiben eine Ganzheitlichkeit aus Körper, Geist und Seele. Nichts sollte höher bewertet werden als das Andere.

Im Idealfall finden wir die Balance, können durch diese innere Ruhe, die uns die Meditation schenken kann, auch achtsamer im Alltag werden und mehr Lebensqualität finden. Umgekehrt können wir durch Achtsamkeit eine Sehnsucht nach mehr entwickeln um das, worum sich unser Alltag und unser Leben dreht.